WM 2010

Robben macht gesundheitlich große Fortschritte

SID
Donnerstag, 17.06.2010 | 19:51 Uhr
Arjen Robben spielt seit 2009 für den FC Bayern München
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Eredivisie
Live
Utrecht -
PSV
Serie A
Live
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Live
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Live
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der niederländische Top-Stürmer Arjen Robben vom deutschen Fußballmeister Bayern München macht nach seinem im Vorfeld der WM in Südafrika erlittenen Muskelfaserriss im Oberschenkel gesundheitlich große Fortschritte.

"Die Verletzung ist beinahe auskuriert, aber es fehlen noch ein paar Prozente. Ich muss noch mit dem Ball trainieren, dann am Mannschaftstraining teilnehmen", sagte der 26-Jährige auf "FIFA.com".

Der Außenstürmer hat sich viel vorgenommen. "Du fährst natürlich zur Weltmeisterschaft, um diese zu gewinnen", sagte Robben. Ein Einsatz im zweiten Vorrundenspiel Samstag gegen Japan (13.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) kommt wohl noch zu früh. Wahrscheinlich wird er im letzten Gruppenspiel gegen Kamerun (24.) seinen WM-Einstand geben.

Robben um Anschluss bemüht

Robben, der erst am vergangenen Samstag zur Mannschaft gestoßen war, bemüht sich zurzeit um Anschluss. "Sicherlich ist es komisch, denn man befindet sich mit der ganzen Gruppe mitten in einem Prozess", sagte der Stürmer von Bayern München. "Ich hoffe, dass ich schnell wieder meinen Rhythmus finde."

Nachdem sich der Angreifer im WM-Test gegen Ungarn die Muskelverletzung zugezogen hatte, dachte er zunächst: "Das war's" und "die WM ist vorbei'. Aber er habe schnell versucht, alle Möglichkeiten auszuloten, doch noch an der WM teilnehmen zu können. "Und jetzt bin ich sehr glücklich, hier zu sein", sagte er.

Große Stücke hält Robben auf Mitspieler Wesley Sneijder. "Er ist ein wichtiger Spieler, vor allem für die Jungs, die vor ihm spielen. Er hat ein exzellentes Passspiel, eine großartige Übersicht; als Angreifer kannst du von seinen öffnenden Pässen nur profitieren. Du weißt, der Ball kommt zu dir."

Robben kämpft um WM-Form

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung