WM 2010

Robben entscheidet selbst über Einsatz

SID
Sonntag, 20.06.2010 | 17:36 Uhr
Bei der WM 2006 absolvierte Arjen Robben (l.) drei Spiele und erzielte einen Treffer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Ob Arjen Robben im letzten Gruppenspiel gegen Kamerun aufläuft, liegt am 26-Jährigen selbst. "Arjen soll selbst sagen, wenn er wieder spielen will", so Bondscoach Bert van Marwijk.

Arjen Robben soll selbst über seinen ersten Einsatz beim letzten Gruppenspieln gegen Kamerun am Donnerstag (20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) in Südafrika entscheiden.

"Es geht täglich besser. Wir sehen, wie er sich in den nächsten Tagen entwickelt. Ich sage nichts über seinen möglichen Einsatz gegen Kamerun. Ich will ihn eigentlich solange wie möglich schonen. Arjen soll selbst sagen, wenn er wieder spielen will", erklärte Bondscoach Bert van Marwijk einen Tag nach dem 1:0 der Elftal gegen Japan und dem vorzeitigen Erreichen des Achtelfinales.

Der Stürmerstar von Bayern München hatte sich im letzten WM-Test gegen Ungarn (6:1) einen Muskelfaserriss zugezogen und am Freitag erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert.

Elia und van der Vaart angeschlagen

Drei Spieler wird van Marwijk im letzten Gruppenspiel auf jeden Fall nicht einsetzen: die mit Gelben Karten belasteten Gregory van der Wiel, Robin van Persie und Nigel de Jong.

Nicht trainert hat am Sonntag Eljero Elia vom Hamburger SV. Der Stürmer war am vergangenen Dienstag mit Khalid Boulahrouz zusammengeprallt und laboriert an einer Blessur am Fuß.

Nicht voll trainierten konnte der ehemalige HSV-Regisseur Rafael van der Vaart wegen Nackenproblemen. "Es gibt keinen Grund, um sich Sorgen zu machen. Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme", sagte van der Vaart.

Advocaat traut Niederlande Titel zu

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung