Ghana verpasst den Big Point gegen Australien

Von Fatih Demireli / Markus Elser
Samstag, 19.06.2010 | 18:01 Uhr
Der Wendepunkt des Spiels: Kewel (r.) sieht nach 25 Minuten Rot wegen absichtlichen Handspiels
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man Utd
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Die Gruppe D erwartet am letzten Spieltag ein Herzschlagfinale. Nach dem 1:1 (1:1) zwischen Ghana und Australien haben nach wie vor alle vier Teams Chancen auf das Weiterkommen ins Achtelfinale der WM 2010. Die deutsche Mannschaft muss gegen Ghana gewinnen, um sicher in der Runde der letzten 16 zu landen.

Vor knapp 30.000 Zuschauern im Royal Bakofeng Stadium zu Rustenburg erzielten Brett Holman (11.) und Asamoah Gyan (27., Elfmeter) die Tore. Während Ghana seine Punktzahl in der Gruppe D auf vier Punkte erhöhte, ergatterte Australien den ersten Zähler.

Die Truppe von Pim Verbeek muss im letzten Gruppenspiel am Mittwoch allerdings aufs Superstar Harry Kewell verzichten, der aufgrund einer Roten Karte schon nach 25 Minuten vom Platz musste. Ghana hätte bei einem Sieg gegen Australien ein Unentschieden am letzten Spieltag gegen Deutschland gereicht, um ins Achtelfinale zu ziehen.

Nun steigt ein echtes Endspiel um das Weiterkommen. Australien dagegen muss auf eine Niederlage der DFB-Elf hoffen und gleichzeitig gegen Serbien gewinnen, um noch Chancen für die nächste Runde zu haben.

Nachbetrachtung:

Im Vorfeld der WM 2010 war Kevin-Prince Boateng fast täglich in den Schlagzeilen, weil er Michael Ballack mit einem Foul im FA-Cup-Finale den WM-Traum zerstörte. Zuletzt wurde es ruhig um den Profi des FC Portsmouth - damit ist es jetzt wieder vorbei.

Im "Finale" um das Weiterkommen in der Gruppe D trifft Boateng mit Ghana auf Deutschland und der ehemalige U-21-Nationalspieler ist nach nur seinem dritten Länderspiel zum Leader Ghanas aufgestiegen. "Kevin Boateng war gegen Australien einer der Besten. Er hatte im Mittelfeld drei oder vier exzellente Aktionen. Kevin hilft unserem Team definitiv weiter", sagt Ghanas Trainer Milovan Rajevac.

Der Ex-Dortmunder hat den schmerzlichen Ausfall von Michael Essien fast vergessen lassen. Boateng schaltet und waltet im Zentrum, überzeugte gegen Serbien mit seiner Defensivarbeit, war gegen Australien dann auch offensiv sehr auffällig. Neun Torschussbeteiligungen gehen auf das Konto Boatengs.

Auf ihn wird die Truppe von Joachim Löw auch am Mittwoch ein Auge haben müssen. Ghana überzeugt nicht nur dank Boateng mit taktischer Disziplin. Dies würde auch gerne Pim Verbeek von seinem Team behaupten - stattdessen flogen in beiden Spielen seine wichtigsten Spieler vom Platz. Am 3. Spieltag muss schon sehr viel für Australien laufen, damit die Socceroos weiterkommen.

Reaktionen:

Ghanas Trainer Milovan Rajevac: "Das Resultat ist gut für uns. Wir haben jetzt vier Punkte und brauchen gegen Deutschland nur noch ein Unentschieden, um ins Achtelfinale zu kommen. Es war ohnehin egal, ob wir gewinnen oder Unentschieden spielen - denn das Spiel gegen Deutschland ist für uns das wichtigste. Wir werden alles geben. Es wird spannend, denn es gibt in dieser Gruppe keinen Favoriten mehr. Selbst Australien hat jetzt wieder eine Chance."

Ghanas Hans Sarpei: "Wir haben einen Punkt mitgenommen. Für uns hat sich nicht geändert. Das wird ein sehr schönes Spiel. Ich bin in Deutschland groß geworden, freue mich sehr auf das Spiel. Wir wissen, dass Deutschland sehr stark ist. Gegen Serbien war es für sie sehr unglücklich."

Australiens Trainer Pim Verbeek: 'Wenn man 1:0 führt und dann eine Stunde zu zehnt spielen muss, muss man hart arbeiten. Das haben wir getan. Jetzt müssen wir das dritte Spiel 3:0 gewinnen. Das wird schwer, aber okay, so ist der Job. Wenn es ein Handspiel war, muss es absichtlich gewesen sein. Jetzt kann ich es eh nicht mehr ändern."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Ghana-Coach Rajevac muss auf beide angeschlagenen Innenverteidiger John Mensah und Vorsah verzichten. Mensah-Bruder Jonathan und Addy rücken in die Startelf. Ansonsten ist es die Mannschaft und das 4-2-3-1 aus dem Serbien-Spiel.

Pim Verbeek stellt gleich vier Mal um: Carney ersetzt Chipperfield hinten links in der Viererkette. Für den gesperrten Cahill rückt Bresciano in die Mannschaft. Garcia macht Platz für Kewell und mit Holman für den verletzten Grella sieht es etwas offensiver aus als zuletzt gegen die DFB-Elf.

11., 0:1, Holman: 25 Meter vor dem Tor führt Bresciano einen Freistoß aus: Kingson lässt den Ball abprallen, Holman ist zur Stelle und nutzt den Abstauber aus halblinker Position zur Führung für Australien!

25.: Platzverweis gegen Kewell! Der Superstars blockt einen Schuss auf der Torlinie mit dem Arm ab! Es gibt Rot für Kewell und Elfmeter für Ghana!

27, 1:1, Gyan: Eiskalt verwandelt Gyan den Strafstoß mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck! Der Ausglech für Ghana!

44.: Boateng holt sich im Mittelfeld den Ball und legt direkt den Vorwärtsgang ein. Im Strafraum zieht er dann ab und Schwarzer lenkt den Flachschuss gerade noch so um den Pfosten. Hätte Ecke geben müssen. Rosetti entscheidet auf Abstoß.

50.: Boateng steckt im Mittelfeld durch auf Gyan, der geht ein paar Schritte und zieht dann aus 18 Metern ab. Schwarzer kann den Ball nicht richtig festhalten und Neilll drischt die Kugel völlig hektisch ins Seitenaus, obwohl weit und breit kein Ghanaer in der Nähe war.

67.: Riesenchance für Australien! Wilkshire mit der hohen Flanke von rechts, Chipperfield kommt völlig frei zum Kopfball, bekommt aber nicht genug Druck dahinter. Das wäre ein Einstand nach Maß gewesen.

72.: Wilkshire ist im Sechzehner völlig frei, Kingson mit einer starken Parade. Der Abpraller landet dann bei Kennedy, der den Ball nicht richtig trifft und so hat Kingson leichtes Spiel.

Fazit: Ghana und Australien trennen sich wohl gerecht remis. Ghana hatte nach der Pause gute Chancen, Australien konterte gefährlich, aber im Abschluss fehlte es auf beiden Seiten.

Der Star des Spiels: Kevin-Prince Boateng (SPOX-Note 2). Der Mittelfeldspieler steigt immer mehr zum Chef Ghanas auf. Der Ex-Dortmunder zeigt sich sehr sicher im Passspiel, fast 90 Prozent seiner Pässe kamen bei den Mitspielern an. Boatengs Handschrift war an fast allen gefährlichen Aktionen der Afrikaner erkennbar. Am Ende waren es insgesamt neun Torschussbeteiligungen.

Auch die SPOX-User haben Boateng zum Man of the Match gewählt: Hier geht es zum Ergebnis!

Die Gurke des Spiels: Richard Kingson (SPOX-Note 5). Da war er wieder - der Patzer des Schlussmanns Ghanas, den man eigentlich in jedem Spiel erwartet. Das 1:0 Australiens durch Holman ging ganz klar auf das Konto des England-Legionärs. Da auch die beiden Vertreter nicht wirklich besser sind, muss Rajevac auf Kingson setzen.

Die Pfeife des Spiels: Roberto Rosetti hatte keine schwere Aufgabe in Rustenburg, da beide Mannschaften sich aufs Fußballspielen konzentrierten. Rosetti ließ das Spiel gut laufen. Die Szene des Spiels war die Rote Karte gegen Kewell. Auch wenn es beim ersten Hinsehen hart aussah, war die Entscheidung vertretbar. Kewells Bewegung war - wenn auch minimal - hin zum Ball.

Analyse: Australiens Formation war gegenüber dem Deutschland-Spiel einen Tick offensiver ausgelegt. Den verletzten Grella ersetzte nicht etwa ein anderer defensiver Mittelfeldspieler, sondern mit Holman ein offensiver. Der 1:0-Schütze sollte der einzigen Spitze Kewell zuarbeiten.

Die Rote Karte für den Galatasaray-Legionär schon nach 25 Minuten änderte bei den Australiern so gut wie nichts. Holman orientierte sich ein paar Meter nach vorne, Bresciano und Emerton fungierten als Supporter von den Außenpositionen.

Die Australier setzten zwar hin und wieder temporeiche Konter, aber zu oft fehlte in der Mitte ein Abnehmer. Erst in der 68. Minute brachte Verbeek mit Kennedy einen zentralen Angreifer. Dass es nach der Hereinnahme Kennedys gefährlich wurde, war kein Zufall.

Ghana zeigte auch im zweiten Spiel der WM taktische Disziplin. Dass Rajevac zwei Innenverteidiger ersetzen musste, fiel kaum ins Gewicht. Addy und Jonathan machten ihre Sache im Zentrum gut.

Nach der Roten Karte Kewells übernahm Ghana die Hoheit im Mittelfeld: Boateng wurde offensiver, aber Ghana versuchte es zu oft durch die Mitte. Tagoe und Ayew waren kaum eingebunden. Folgerichtig musste Tagoe auch nach 60 Minuten schon runter.

Ghana - Australien: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung