Özil und Klose enttäuschen

Von Für SPOX in Port Elizabeth: Stefan Rommel
Freitag, 18.06.2010 | 15:23 Uhr
Miroslav Klose sah noch in der ersten Hälfte gegen Serbien zweimal Gelb
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Im Stadium Nelson Mandela Bay in Port Elizabeth unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw Serbien mit 0:1 (0:1) und bleibt damit nach zwei Spielen bei drei Punkten auf dem Konto.

Damit wird das letzte Gruppenspiel gegen Ghana am 23. Juni die Entscheidung über das Weiterkommen der DFB-Elf bringen müssen.

Im DFB-Team konnten mit Abstrichen Arne Friedrich und Bastian Schweinsteiger überzeugen, die zuletzt starken Mesut Özil und Miroslav Klose enttäuschten dagegen. Klose flog bereits in der ersten Halbzeit nach zwei dummen Fouls vom Platz.

Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik:

Manuel Neuer: Zu Beginn mit einer kleinen Unsicherheit beim Rauslaufen. Dann bis zum Gegentor nicht gefordert, da dann aber machtlos. Ansonsten ohne viel Arbeit, selbst gegen elf Serben. Bei beiden Aluminiumtreffern wäre er machtlos gewesen. Note 3

Philipp Lahm: Mit deutlich gebremstem Vorwärtsdrang, trotzdem aber immer wieder bemüht, zusammen mit Müller Druck über die rechte Seite zu machen. Überragender Pass auf Schweinsteiger kurz nach der Pause. Danach immer wieder engagiert, aber letztlich ohne große Durchschlagskraft auf rechts. Note 4

Per Mertesacker: Defensiv keine gröberen Fehler, aber in der Spieleröffnung teilweise zu ungenau, besonders bei weiten Bällen ohne das nötige Timing. Dazu nicht sicher im Zweikampf. Läuft weiter seiner Form hinterher. Note 5

Arne Friedrich: Sicher im Stellungsspiel, stark im Zweikampf und sogar einige Male mit Dampf nach vorne. Wirkte in der Schlussphase jedoch etwas lethargisch und fast schon hilflos, wenn er den Ball hatte. Note 3

Holger Badstuber: Wie erwartet mit deutlichen Problemen gegen den dribbel- und antrittsstarken Krasic. Wirkte gegen den kleinen Serben nicht wendig genug. Dazu stand er einige Male so, dass er den Pass in die Gasse zuließ. Nach vorne weiter eher harmlos. Note 5


Sami Khedira: Dosierte seine Ausflüge in die Spitze besser und war somit präsenter im Zentrum, wo er sich um den Spielaufbau kümmern konnte. Pech bei seinem Lattenknaller in der 45. Minute. Im zweiten Durchgang weniger präsent, weil er für den offensiveren Schweinsteiger absichern musste. Note 3

Bastian Schweinsteiger: War derjenige, der Linie und Struktur ins deutsche Spiel brachte und die Mannschaft nach Kloses Platzverweis und dem Rückstand mitzureißen versuchte. War der Antreiber und Stabilisator. Note 3

Thomas Müller: Emsig auf der rechten Seite. Mit einigen guten Ballgewinnen in der Defensive. Allerdings einige Male nicht zielstrebig genug im Abschluss und überhastet bei seinen Hereingaben. Trotzdem besser ins Spiel eingebunden als auf der anderen Seite Podolski und überraschender in seinen Aktionen. Note 3

Mesut Özil: Der Bremer wirkte phasenweise abwesend. Viele leichte Ballverluste vor allen Dingen in der ersten Halbzeit. Seine Sprints in die Spitze verpufften am serbischen Abwehrriegel. Überragender Pass in die Tiefe vor Podolskis Großchance. Trotzdem mit deutlich mehr Schatten als Licht. In der 70. Minute war Schluss. Note 5

Lukas Podolski: War in der ersten Viertelstunde sehr auffällig und beschäftigte Ivanovic so stark, dass dieser nicht einmal über die Mittellinie kam. Danach aber deutlich zurückhaltender. Wurde in der zweiten Halbzeit leider zum Chancentod, als er binnen weniger Minuten zwei große Möglichkeiten und einen Handelfmeter vergab. Insgesamt etwas zu eigensinnig. Ließ den schwachen Badstuber häufig allein mit Krasic. Note 4

Miroslav Klose: Wie schon gegen Australien sehr fleißig, half oft im Mittelfeld mit aus, wenn einer der Sechser zum Pressing nach vorne schob. Die 37. Minute machte eine bis dahin gute Leistung zunichte: Kloses Foul an der Mittellinie an Stankovic war unnötig, ein erfahrener Spieler wie er muss die Null-Toleranz-Linie von Schiedsrichter Undiano besser einschätzen können. Auch wenn Gelb-Rot sicherlich hart war. Note 5

Cacau: Kam in der 70. Minute und hatte noch ein, zwei vernünftige Dribblings. Wirklich gefährlich wurde der Stuttgarter aber nicht mehr. Keine Benotung

Marko Marin: Auch er durfte zwanzig Minuten vor Schluss aufs Feld, um den serbischen Riegel mit seinen Dribblings weichzuspielen. Das gelang ihm aber zu selten, lediglich einmal wurde Marin im Strafraum gefährlich. Keine Benotung

Mario Gomez: Ab der 77. Minute für Badstuber im Spiel. Ohne Anspiele, ohne Aktionen. Keine Benotung

Analyse: Deutschland schlägt sich selbst

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung