WM 2010

Boateng: "Entscheidung für Ghana war richtig"

SID
Mittwoch, 16.06.2010 | 21:37 Uhr
Kevin Prince Boateng spielt seit 2009 für den FC Portsmouth
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Profi Kevin Boateng bereut seine Entscheidung gegen Deutschland und für die Nationalmannschaft aus Ghana nicht. Der 23-Jährige gab der Heimat seines Vaters den Vorzug.

"Viele Leute dachten, dass ich einen Fehler gemacht habe, als ich mich entschloss, für Ghana bei der WM zu spielen. Aber ich kann ihnen versichern: Ich genieße jede Sekunde", sagte der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler im ghanaischen Lager in Rustenburg.

Der gebürtige Berliner und frühere deutsche U-21-Nationalspieler hätte auch für die DFB-Elf auflaufen können, er gab aber der Heimat seines Vaters gegenüber der seiner Mutter den Vorzug. "Ich danke Gott und meinem Vaterland für diese große Chance, der ganzen Welt meine Fähigkeiten zu präsentieren. Das ist herausragend, ich spiele sehr gerne für Ghana", ergänzte Boateng.

Zum WM-Auftakt hatte er beim 1:0-Sieg der Black Stars in der deutschen Vorrundengruppe D gegen Serbien am vergangenen Sonntag sein Pflichtspieldebüt für Ghana gefeiert. Im Kreise der Mannschaft wurde er gut aufgenommen.

"Ich befinde mich in großartiger Gesellschaft. Es ist toll, neben all den jungen Kollegen wie Andre Ayew und Kwadwo Asamoah zu spielen", sagte Boateng.

Muntari vor Australien-Spiel fit, aber fraglich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung