Ghana nimmt Finale ins Visier

SID
Donnerstag, 10.06.2010 | 13:42 Uhr
Sulley Muntari gibt sich vor der WM selbstbewusst
© sid
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Vor der WM steckt sich Ghana hohe Ziele. "Wir wollen die Gruppenphase überstehen und dann das Halbfinale erreichen oder noch weiter kommen", sagte Mittelfeldspieler Muntari .

Der deutsche Gruppengegner Ghana will die erste afrikanische Mannschaft im Finale einer WM werden. "Die Erwartungen sind haushoch, und wir werden sie erfüllen. Wir wollen die Gruppenphase überstehen und dann das Halbfinale erreichen oder sogar noch weiter kommen", sagte Mittelfeldspieler Sulley Muntari vom Champions-League-Sieger Inter Mailand.

Deutschland, am 23. Juni in Johannesburg (Mi. 20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) letzter Gruppengegner der Black Stars, sei jedoch favorisiert.

Spiel gegen Serbien entscheidend

"Deshalb kommt in der Vorrunde alles auf unser Spiel gegen Serbien an", sagte Muntari. Australien hat der 25-Jährige offenbar nicht auf der Rechnung.

Spielmacher Kwadwo Asamoah meldete sich für das Duell mit den Serben, Heimat des Nationaltrainers Milovan Rajevac, einsatzbereit. "Ich werde rechtzeitig fit", sagte der Spielmacher von Udinese Calcio vor dem Auftaktspiel am Sonntag in Pretoria   (So. 16.00 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY).

Löw kann aus dem Vollen schöpfen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung