Dzeko macht Serbien Mut

SID
Dienstag, 15.06.2010 | 11:34 Uhr
Edin Dzeko (l.) glaubt an die Stärke der serbischen Mannschaft
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Edin Dzeko von Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat der serbischen Nationalmannschaft vor dem WM-Duell gegen die DFB-Elf am Freitag in Port Elizabeth Mut gemacht.

"Der größte Vorteil ist die körperliche Fitness, nicht nur gegen die Deutschen, sondern auch gegen alle anderen Mannaschaften. Die Deutschen werden ihre Chancen bekommen, sie sind sehr laufstark und geben nie auf.

Aber alle Mannschaften aus unserer Region sind gegenüber ihnen technisch im Vorteil", sagte der bosnische Nationalspieler der serbischen Tageszeitung "Blic".

Der Torschützenkönig der Bundesliga (22 Treffer) weiß, wie es gegen die Deutschen geht. Bei der WM-Generalprobe der DFB-Elf gegen Bosnien-Herzegowina hat er zum zwischenzeitlichen 1:0 getroffen.

Bosnien verlor zwar noch 1:3, doch Dzeko glaubt, dass die Serben es besser machen werden. "Trainer Radomir Antic hat großartige Spieler zur Verfügung - besonders im Mittelfeld und im Angriff", sagte er.

Kuzmanovics Tränen im afrikanischen Jubel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung