Capello sieht Kopfproblem bei Wayne Rooney

SID
Sonntag, 20.06.2010 | 13:26 Uhr
Bei insgesamt sechs WM-Einsätze konnte Wayne Rooney bislang noch keinen Treffer erzielen
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Eibar -
Getafe
Premiership
Live
Hibernian -
Celtic
Premier League
Live
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Die Ladehemmung von Torjäger Wayne Rooney beschäftigt Fabio Capello. "Das Problem ist in seinem Kopf", glaubt der 64-Jährige das Problem zu kennen.

Für Englands Teammanager Fabio Capello ist das Formtief von Stürmerstar Wayne Rooney ein mentales Problem. "Er ist absolut fit. Er hat trainiert. Er war ebenso lange wie alle anderen Spieler auf dem Platz. Alles ist perfekt. Das Problem ist in seinem Kopf", sagte der Italiener am Sonntag.

Am Mittwoch treffen die Three Lions im entscheidenden Gruppenspiel (Mi., 15.45 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) auf Tabellenführer Slowenien.

Rooneys Wert für die Mannschaft sei trotz des enttäuschenden Auftritts im zweiten WM-Spiel gegen Algerien (0:0) dennoch immens: "Er hat viele Bälle verloren und viele Pässe verpatzt, aber er ist trotzdem ein wichtiger Spieler für uns", sagte Capello.

Rooney soll Gerrard beleidigt haben

Unterdessen ist der Stürmer bei der WM in Südafrika angeblich erneut ausfällig geworden. Nach der Verbalattacke auf einen Schiedsrichter und die eigenen Fans soll der Nationalstürmer nun Kapitän Steven Gerrard beleidigt haben.

Der Fotograf Andreas Bardell von der schwedischen Zeitung "Aftonbladet" will gehört haben, wie Rooney seinem Kapitän ein "Fuck off!" ("Verpiss Dich!") an den Kopf geworfen hat.

Der Vorfall soll sich nach dem 0:0 der Three Lions in deren zweitem Spiel gegen Algerien in Kapstadt ereignet haben, als der aufgebrachte Rooney den usbekischen Schiedsrichter Rawschan Irmatow bestürmen wollte.

Gerrard glaubt an Steigerung

Gerrard habe intervenieren wollen, als ihn Rooney mit den besagten Worten zum Verschwinden aufgefordert haben soll.

Steven Gerrard äußerte sich bislang nicht dazu, traut der Mannschaft dagegen trotz des Drucks eine deutliche Leistungssteigerung zu: "Natürlich ist der Druck gestiegen, aber als Spieler muss man damit umgehen können. Wir schauen auf Mittwoch und hoffen, dass wir das nötige Ergebnis erzielen."

Rooney entschuldigt sich für Fan-Kritik

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung