WM 2010

Capello sieht Kopfproblem bei Wayne Rooney

SID
Sonntag, 20.06.2010 | 13:26 Uhr
Bei insgesamt sechs WM-Einsätze konnte Wayne Rooney bislang noch keinen Treffer erzielen
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Die Ladehemmung von Torjäger Wayne Rooney beschäftigt Fabio Capello. "Das Problem ist in seinem Kopf", glaubt der 64-Jährige das Problem zu kennen.

Für Englands Teammanager Fabio Capello ist das Formtief von Stürmerstar Wayne Rooney ein mentales Problem. "Er ist absolut fit. Er hat trainiert. Er war ebenso lange wie alle anderen Spieler auf dem Platz. Alles ist perfekt. Das Problem ist in seinem Kopf", sagte der Italiener am Sonntag.

Am Mittwoch treffen die Three Lions im entscheidenden Gruppenspiel (Mi., 15.45 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) auf Tabellenführer Slowenien.

Rooneys Wert für die Mannschaft sei trotz des enttäuschenden Auftritts im zweiten WM-Spiel gegen Algerien (0:0) dennoch immens: "Er hat viele Bälle verloren und viele Pässe verpatzt, aber er ist trotzdem ein wichtiger Spieler für uns", sagte Capello.

Rooney soll Gerrard beleidigt haben

Unterdessen ist der Stürmer bei der WM in Südafrika angeblich erneut ausfällig geworden. Nach der Verbalattacke auf einen Schiedsrichter und die eigenen Fans soll der Nationalstürmer nun Kapitän Steven Gerrard beleidigt haben.

Der Fotograf Andreas Bardell von der schwedischen Zeitung "Aftonbladet" will gehört haben, wie Rooney seinem Kapitän ein "Fuck off!" ("Verpiss Dich!") an den Kopf geworfen hat.

Der Vorfall soll sich nach dem 0:0 der Three Lions in deren zweitem Spiel gegen Algerien in Kapstadt ereignet haben, als der aufgebrachte Rooney den usbekischen Schiedsrichter Rawschan Irmatow bestürmen wollte.

Gerrard glaubt an Steigerung

Gerrard habe intervenieren wollen, als ihn Rooney mit den besagten Worten zum Verschwinden aufgefordert haben soll.

Steven Gerrard äußerte sich bislang nicht dazu, traut der Mannschaft dagegen trotz des Drucks eine deutliche Leistungssteigerung zu: "Natürlich ist der Druck gestiegen, aber als Spieler muss man damit umgehen können. Wir schauen auf Mittwoch und hoffen, dass wir das nötige Ergebnis erzielen."

Rooney entschuldigt sich für Fan-Kritik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung