Mittwoch, 30.06.2010

WM 2010

Uruguay kann Tabarez wohl nicht halten

Trotz des bislang erfolgreichen Turnierverlaufs für Uruguay stehen die Zeichen zwischen Nationaltrainer Oscar Tabarez und dem Verband nach der WM offenbar auf Trennung.

Oscar Tabarez ist seit 2006 Trainer der Nationalmannschaft von Uruguay
© Getty
Oscar Tabarez ist seit 2006 Trainer der Nationalmannschaft von Uruguay

Trotz der Erfolge des zweimaligen Weltmeisters Uruguay in Südafrika dürften sich die Wege von Nationaltrainer Oscar Tabarez und der "Celeste" nach der WM trennen.

"So sehr der Verband ihn halten möchte, wir können ihn nicht bezahlen", erklärte ein nicht namentlich genanntes Führungsmitglied des Verbandes gegenüber der in Montevideo erscheinenden Tageszeitung "El Pais".

Demnach erhalte der 63-Jährige derzeit monatlich 25.000 US-Dollar und wäre damit der am schlechtesten bezahlte Trainer unter den acht Viertelfinalisten. "Es ist im uruguayischen Fußball unmöglich, ein Gehalt von 50.000 US-Dollar oder mehr zu zahlen", erklärte der Funktionär weiter, der eine Erhöhung der Bezüge nach den gezeigten Leistungen der Urus aber für angebracht hält.

Auch würden sicher jetzt Anfragen aus dem Ausland kommen, sodass man abwarten müsse, wie sich Tabarez entscheide. Gespräche mit dem Erfolgscoach, der die Südamerikaner schon bei der WM 1990 ins Achtelfinale geführt hatte, werden auf jeden Fall erst mit der neuen Verbandsführung nach dem 31. Juli erfolgen.

Oscar Tabarez im Steckbrief

Bilder des Tages - 30. Juni
Wilder Haufen: Die South Carolina Gamecooks schlugen in der NCAA-College-World-Series im Baseball die UCLA Bruins und feiern ausgelassen den Titelgewinn
© Getty
1/5
Wilder Haufen: Die South Carolina Gamecooks schlugen in der NCAA-College-World-Series im Baseball die UCLA Bruins und feiern ausgelassen den Titelgewinn
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/3006/south-carolina-gamecocks-ucla-bruins-ncaa-armintie-price-wnba-john-isner-mlb-michael-petkovic-andrew-mcdonald-cricket.html
Auch in der WNBA geht es unterm Korb zur Sache. Armintie Price (Atlanta Dream) verteidigt gegen DeWanna Bonner (Phoenix Mercury) und hält den 94:88-Sieg fest
© Getty
2/5
Auch in der WNBA geht es unterm Korb zur Sache. Armintie Price (Atlanta Dream) verteidigt gegen DeWanna Bonner (Phoenix Mercury) und hält den 94:88-Sieg fest
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/3006/south-carolina-gamecocks-ucla-bruins-ncaa-armintie-price-wnba-john-isner-mlb-michael-petkovic-andrew-mcdonald-cricket,seite=2.html
Marathon-Tennisspieler John Isner, der in Wimbledon gegen Nicolas Mahut noch über elf Stunden auf dem Platz stand, versucht sich als Pitcher vor einer MLB-Partie in New York
© Getty
3/5
Marathon-Tennisspieler John Isner, der in Wimbledon gegen Nicolas Mahut noch über elf Stunden auf dem Platz stand, versucht sich als Pitcher vor einer MLB-Partie in New York
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/3006/south-carolina-gamecocks-ucla-bruins-ncaa-armintie-price-wnba-john-isner-mlb-michael-petkovic-andrew-mcdonald-cricket,seite=3.html
Seine Ankunft löste in Australien großes Medieninteresse aus: Michael Petkovic kehrt nach fünf Jahren in der Türkei in seine heimische Liga nach Melbourne zurück
© Getty
4/5
Seine Ankunft löste in Australien großes Medieninteresse aus: Michael Petkovic kehrt nach fünf Jahren in der Türkei in seine heimische Liga nach Melbourne zurück
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/3006/south-carolina-gamecocks-ucla-bruins-ncaa-armintie-price-wnba-john-isner-mlb-michael-petkovic-andrew-mcdonald-cricket,seite=4.html
Cricket gehört in Australien zu den beliebtesten Sportarten. Nationalspieler Andrew McDonald führt bei einem Besuch auf Palm Island schon einmal den Nachwuchs heran
© Getty
5/5
Cricket gehört in Australien zu den beliebtesten Sportarten. Nationalspieler Andrew McDonald führt bei einem Besuch auf Palm Island schon einmal den Nachwuchs heran
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/3006/south-carolina-gamecocks-ucla-bruins-ncaa-armintie-price-wnba-john-isner-mlb-michael-petkovic-andrew-mcdonald-cricket,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Gruppe A - Ergebnisse und Tabelle

WM 2010 Gruppenphase - Gruppe A

Trend

Wer wird Weltmeister?

Drei starke Minuten in Halbzeit zwei reichten den Niederlanden: Zuerst traf Sneijder (l.) zum 2:1,...
Niederlande
Spanien

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.