WM-Finale: Niederlande - Spanien in der Einzelkritik

Robben tragisch - Iniesta überragend

Von Für SPOX in Südafrika: Stefan Rommel
Sonntag, 11.07.2010 | 22:30 Uhr
Spanien-Keeper Iker Casillas schnappt sich die Kugel vor Teamkollege Carles Puyol (am Boden)
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Spanien ist Weltmeister 2010! Die Mannschaft von Vicente del Bosque siegte im Finale von Johannesburg gegen die Niederlande mit 1:0 (0:0, 0:0) nach Verlängerung und feiert damit ihren ersten WM-Titel überhaupt.

Für die Niederlande war es dagegen die dritte Endspielniederlage nach 1974 und 1978. Vor 84.940 Zuschauern in Soccer City erzielte Andres Iniesta in der 116. Minute das goldene Tor für Spanien.

Beide Mannschaften in der Einzelkritik:

NIEDERLANDE

Maarten Stekelenburg: Gute Parade nach Ramos' Kopfball gleich zu Beginn. Danach bestand seine Hauptaufgabe darin, Rückpässe zu verwalten. Bis in die Verlängerung hatte er kaum etwas zu halten, dann war er bei Fabregas' Chance zur Stelle und parierte glänzend. Bei Iniestas Tor ohne Chance. Note 2

Gregory van der Wiel: Begann sehr nervös und verließ in den ersten zehn Minuten alleine vier Mal fahrlässig seine Position, so dass Robben plötzlich rechter Verteidiger spielen musste. Eine ordentliche Standpauke von Heitinga rüttelte ihn wach. Offensiv trotzdem so gut wie gar nicht zu sehen. Note 4

Joris Mathijsen: In der Abwehrarbeit gegen Villa noch ziemlich stark und gut im Lesen der Laufwege. Wenn er den Ball aber am Fuß hatte, wurde es schnell finster. Seine Spieleröffnung war schlicht schlecht, bei der sehr veritablen Chance Ende der ersten Halbzeit schlug er unbedrängt ein Luftloch. Hätte das Spiel bei seinem Kopfball in der ersten Halbzeit der Verlängerung zumindest vorentscheiden können. Note 3

Johnny Heitinga: Starke Partie in der Innenverteidigung. Hatte die undankbare Aufgabe, sich bei Standards um Puyol zu kümmern und kam dieser Übung aber bis auf eine Ausnahme gut nach. Bei Villas Mega-Chance zunächst amateurhaft, als er über den Ball schlug - und dann heldenhaft, wie er Villas Schuss kurz vor der Linie wegkratzte. Pennte aber bei Iniestas Antritt und musste wegen des Fouls mit Gelb-Rot runter (109.). Note 3

Giovanni van Bronckhorst: Von wegen alter Mann! Sehr starke Antizipation und auch im Antritt noch recht spritzig. Mit Navas kam aber eine schwerere Aufgabe auf ihn zu, die van Bronckhorst immer mehr in der Defensive beschäftigte und einige Male in Verlegenheit brachte. Nach 105 Minuten war Schluss, weil van Bronckhorst völlig platt war. Note 3

Mark van Bommel: Ein kleines Wunder, dass er nach 22 Minuten nicht schon vor dem Fernseher saß. Sein Foul an Iniesta hatte mit Zeichen setzen kaum mehr etwas zu tun, sondern grenzte an Körperverletzung. Danach hielt er sich in den Zweikämpfen merklich zurück und dirigierte mehr. Das allerdings dann mit viel Übersicht. Note 3

Nigel de Jong: Zuerst eigentlich wenig auffällig, sollte die Kreise von Iniesta und Pedro stören, wenn die durch das Zentrum kamen. Erst sein Brutalo-Foul an Alonso machte auf de Jong aufmerksam. Wie van Bommel da schon mit Glück, dass nicht gleich Schluss war. Note 4

Arjen Robben: Zuerst kaum im Spiel, dann aber mit einigen sehr schönen Antritten und Dribblings gegen die spanische Schwachstelle Capdevila. Mit der Chance des Spiels nach 62 Minuten, die er einfach machen muss - und 20 Minuten später, als ihm Casillas die Pille vom Fuß klaute. Die tragische Figur der Niederländer. Note 3

Wesley Sneijder: Wie immer sehr sparsam in seinen Aktionen. Wenn er aber am Ball war, wurde es gleich strukturiert und bisweilen auch gefährlich - besonders bei Standards und beim Traumpass auf Robben (62.). Note 2

Dirk Kuyt: Hatte zu Beginn große Probleme mit Ramos' Offensivwut und hechelte ihm fast immer hinterher. Danach konnte Kuyt das Duell auf seiner Seite ausgeglichen gestalten, blieb nach vorne aber wirkungslos. Nach 71 Minuten war Schluss. Note 4

Robin van Persie: Als einzige nominelle Spitze der Niederländer so gut wie nicht zu sehen. Hatte nur eine Szene bei einem harmlosen Kopfball, ansonsten ohne Durchschlagskraft und Bindung zum Spiel. Eigentlich unverständlich, dass er durchspielen durfte. Note 5

Eljero Elia: Kam in der 71. Minute für den farblosen Kuyt. Hatte aber auch wenig zu bieten als Flügelstürmer. Hauptsächlich defensiv gefordert, in der Verlängerung aber mit ein paar wenigen Akzenten bei Dribblings. Note 4

Rafael van der Vaart: Kam in der Verlängerung für de Jong und nahm auch dessen Position im defensiven Mittelfeld ein. Einige gute Ballgewinne in der Defensive, nach vorne nicht zu sehen. Beim Gegentor aber rückte er zu weit ein und vergaß Iniesta in seinem Rücken. Keine Bewertung

Edson Braafheid: Ersetzte den platten van Bronckhorst kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit der Verlängerung. Machte seine Seite gegen Navas besser zu. Keine Bewertung

SPANIEN

Iker Casillas: Bis auf einen kuriosen Aussetzer nach van der Wiels Schlag aus der eigenen Hälfte ein sicherer Rückhalt. Robbens Chancen im Eins-gegen-eins machte er überragend zunichte. Note 2

Sergio Ramos: Machte da weiter, wo er gegen Deutschland aufgehört hatte: im Vorwärtsgang. Immer unter Dampf und mit Zug nach vorne, hatte zudem Kuyt sehr gut im Griff. Starke Partie - wäre da nicht die Kopfballchance gewesen, die er aus fünf Metern machen muss. Note 2

Gerard Pique: Kaum gefordert, weshalb er sich immer mal wieder um den Spielaufbau bemühte. Dann aber mit einem bösen Stellungsfehler vor Robbens Riesenchance. Note 4

Carles Puyol: Gewohnt kantig und unbequem, in der Offensive bei Standards immer mit vorne und einmal auch fast entscheidend am Ball, als er für Capdevila verlängerte. Übler Schnitzer vor Robbens zweiter Großchance, als er eine Kopfballverlängerung völlig falsch einschätzte und Robben entwischen ließ. Note 4

Joan Capdevila: Mit Problemen, wenn er Robben zu spät attackierte und ihn Tempo aufnehmen ließ. Nach vorne im Prinzip nicht zu sehen. Note 4

Sergio Busquets: Nicht spektakulär, aber eben auch sehr wichtig. Beschattete Sneijder wie zuletzt Özil konsequent, dafür musste er sich im eigenen Spielaufbau zurücknehmen. Note 3

Xabi Alonso: Längst nicht so wirkungsvoll wie gegen Deutschland. Musste seine Offensivaktionen deutlich einschränken, um in der Defensivbewegung einige Löcher zu stopfen. Zudem mit einigen ungewohnten Abspielfehlern. Note 4

Andres Iniesta: Er wollte öfter mal Ticitaca, spätestens nach einigen harten Fouls war ihm der Spaß daran aber gründlich vergangen. Nicht so quirlig wie zuletzt und nach dem Check gegen van Bommel mit Glück, dass er nicht zumindest Gelb sah. Wurde in der Verlängerung immer besser und der gefährlichste Spanier - allerdings auch etwas theatralisch in den Zweikämpfen. Aber: Er ist derjenige, der Spanien zum ersten WM-Titel überhaupt geschossen hat. Note 1

Xavi: Hatte das Spiel nicht so im Griff, wie er sich das vorgestellt hatte. Versuchte es zu oft durch die Mitte, wo der Gegner aber kompakt stand. Kaum Ideen, auch seine Standards waren nicht so effizient. Immerhin stimmte seine Passquote. Note 3

Pedro: Begann sehr stark und war von der niederländischen Abwehr nicht zu fassen. Baute dann aber auch immer weiter ab, weil er zu früh in die Mitte zog und sich dort verhedderte. Nach gut einer Stunde war Schluss, weil Coach del Bosque mehr Breite im Spiel brauchte und auf den reinen Flügelspieler Navas setzte. Note 4

David Villa: Sehr unglücklicher Abend. Rannte drei, vier Mal hauchdünn ins Abseits und war bei seiner einzigen Chance nach 71 Minuten nicht kalt genug. Nach 105 Minuten für Torres ausgewechselt. Note 4

Jesus Navas: Kam rein und brachte sofort Schwung. Seine Flanken von rechts waren gefährlich, van Bronckhorst hatte große Probleme in den direkten Duellen mit dem wendigen Navas. Pech, dass sein abgefälschter Schuss nicht den Weg ins Tor fand (101.). Note 3

Cesc Fabregas: Kam kurz vor Ende der regulären Spielzeit für Alonso. Er ordnete das Spiel besser als Alonso, vergab aber die Riesenchance in der Verlängerung, als er Stekelenburg blind anschoss, anstatt den Ball zu schieben oder auf Villa querzulegen. Trotzdem stärker als sein Vorgänger Alonso. Note 2

Fernando Torres: Durfte nur 15 Minuten ran und zeigte: nichts. Keine Bewertung

Analyse: Iniesta schießt Spanien zum ersten WM-Titel

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung