Fussball

WM 2026: USA, Kanada und Mexiko erhalten den Zuschlag für die Ausrichtung

Von SPOX
WM 2026: Wann wird die Weltmeisterschaft vergeben, welche Länder stehen zur Wahl?
© getty

Die WM 2026 wird in den USA, Kanada und Mexiko ausgetragen. Das wurde bei der Vergabe durch den FIFA-Kongress am 13.06.2018 festgelegt.

Die WM 2026 wird erstmals mit 48 Mannschaften ausgetragen.

WM 2026: USA, Kanada und Mexiko erhalten Zuschlag

Wie erwartet ergab die Abstimmung ein deutliches Ergebnis: "United 2026" erhielt 134 Stimmen, Marokko hingegen 65. "Das ist ein sehr emotionaler Moment für uns. Vielen Dank an jeden in der FIFA-Familie. Im Namen unserer Gemeinsamen Bewerbung: Vielen Dank für die unglaubliche Ehre", sagte US-Verbandspräsident Carlos Cordeiro auf der Bühne des Expocenters in Moskau.

Wer waren die nominierten Länder für die WM 2026?

Es konkurrierten zwei Ausrichterkandidaten um die WM 2026: Eine gemeinsame Bewerbung der USA, Mexikos und Kanadas sowie Marokko.

Den Verbänden stand es frei, ob sie sich zwischen den Kontrahenten entscheiden oder die Wahlstimme 'Keiner von beiden' abgeben wollten.

Bei einer solchen Mehrheit wäre die WM neu ausgeschrieben worden.

Wer entschied über den Ausrichter der WM 2026?

Insgesamt gibt es 211 FIFA-Mitglieder, allerdings war Ghana nicht beim Konkress dabei, weil der ghanaische Verband kurz vor der Auflösung steht.

Wie üblich dürfen die Bewerber selbst nicht abstimmen. Es reicht die einfache Mehrheit.

WM 2026: USA, Kanada und Mexiko von Anfang an Favorit

Laut eines von der FIFA-Prüfungskommission vorgelegten Berichts war die Bewerbung der USA, Mexikos und Kanadas bereits im Vorfeld der klare Favorit. Sie bekamen vier von möglichen fünf Punkten, die für eine Gastgeberrolle der WM sprechen.

US-Präsident Trump stellte sich aber trotzdem gegen eine Bewerbung seines Landes. Trump twitterte: "Es wäre eine Schande, wenn Länder, die wir immer unterstützen, sich gegen die US-Bewerbung einsetzten. Warum sollten wir diese Länder unterstützen, wenn sie uns nicht unterstützen?"

WM 2026: Marokko nahezu chancenlos

Marokko war trotz deutlich schlechterem Abschneiden und drei roten Warnbalken für hohe Risiken bei Stadionbau, Hotels und Transport wurden die Nordafrikaner nicht ausgeschlossen.

Wie hat der DFB abgestimmt?

Der DFB hat bereits im Vorfeld bekanntgegeben, dass er seine Stimme an USA, Kanada und Mexiko geben wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung