WM 2026 in Amerika oder Afrika?

SID
Dienstag, 07.11.2017 | 16:02 Uhr
Kanada, die USA und Mexiko bewerben sich zusammen für die Austragung der WM 2026
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die FIFA hat am Dienstag Richtlinien für das Bewerbungsverfahren für die WM-Endrunde 2026 veröffentlicht. In dem Dokument, das in vier Sprachen verfasst ist, werden unter anderem die Grundsätze der Kandidatur skizziert und das überarbeitete Evaluationsverfahren dargestellt.

Ebenso ist der 13. Juni 2018 als Tag der Entscheidung festgelegt, an dem der künftige WM-Ausrichter bestimmt werden soll.

Neben Marokko wollen die USA, Kanada und Mexiko das Turnier gemeinsam ausrichten. Zuletzt hatte das amerikanische Trio seine Liste mit potenziellen Gastgeberstädten auf 32 Kandidaten reduziert.

Von den verbleibenden Städten liegen 25 in den Vereinigten Staaten, vier in Kanada und drei in Mexiko. Bei der WM, die erstmals mit 48 Mannschaften ausgetragen werden wird, dürfte in zwölf bis 14 Stadien gespielt werden. 60 Spiele sollen in den USA und jeweils zehn in Kanada und Mexiko stattfinden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung