Fussball

Infantino: "Muss auch an die anderen denken"

SID
Gianni Infantino steht zur Idee der Mammut-WM

FIFA-Präsident Gianni Infantino rückt von seinen Plänen einer "Mammut-WM" nicht mehr ab. "Es mir auszureden, wird schwierig", sagte der Schweizer am Donnerstag am Rande des DFB-Bundestages in Erfurt. Den DFB, der sich gegen die Aufstockung von 32 auf 40 Mannschaften positioniert hatte, müsse "ein bisschen auch an die anderen denken".

Deutschland sei schließlich "ja immer dabei - ob mit vier oder 200 Mannschaften gespielt wird", sagte Infantino: "Und ziemlich oft gewinnt Deutschland auch am Schluss." Die Entscheidung über die WM-Aufstockung fällt Anfang Januar 2017 in Zürich. Aller Voraussicht nach geht es aber nur noch um die Frage, ob an der Endrunde 2026 mit 40 oder sogar 46 Mannschaften gespielt wird.

Alle Infos zur WM-Qualifikation

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung