Freshfields verfolgt Spuren nach Asien und Afrika

Medien: Schmidt sagt erneut aus

SID
Freitag, 19.02.2016 | 10:10 Uhr
Horst R. Schmidt könnte entscheidend zur Aufklärung beitragen
© getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Der DFB erhofft sich von einer neuerlichen Befragung seines früheren Generalsekretärs Horst R. Schmidt offenbar einen entscheidenden Beitrag zur Aufklärung der WM-Affäre. Nach Informationen von SZ, NDR und WDR hat der designierte DFB-Präsident Reinhard Grindel den 74-Jährigen dazu bewegt, erneut bei der Kanzlei Freshfields auszusagen.

Freshfields ist vom DFB mit internen Ermittlungen beauftragt und soll am 4. März einen Abschlussbericht vorlegen.

Schmidt soll bereits Ende Oktober von Freshfields vernommen worden sein und zunächst abgelehnt haben, nochmals Auskunft zu geben. Stattdessen habe er schriftlich auf einen ihm vorgelegten Fragebogen geantwortet. Nun aber habe sich Schmidt - einer der Vizepräsidenten im von Franz Beckenbauer geleiteten Organisationskomitee der WM - zu einer weiteren Befragung bereit erklärt.

Freshfields will demnach unter anderem noch mehrere Vorgänge aufklären, bei denen die Spuren nach Afrika und Asien führen. Drei Jahre vor der WM 2006 soll der Weltverband FIFA vom deutschen OK plötzlich 40 Millionen Euro gefordert haben für Hotels, Tickets, die Informations-Technologie für die WM und eine "Solidaritätsabgabe" für Afrika. Am Ende zahlte das OK Unterlagen zufolge, die Freshfields fand, 20 Millionen Euro.

Spuren nach Afrika und Katar

Als Freshfields im November den damaligen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach kurz vor dessen Rücktritt dazu befragte, soll dieser erklärt haben, die 20 Millionen könnten "von der FIFA nach Afrika geleitet worden sein". Freshfields hatte Niersbach dazu das Protokoll eines Treffens der FIFA mit dem deutschen OK vorgelegt. Die Niederschrift datiert vom 24. Juni 2006. Nach Ansicht von Freshfields muss das Dokument aber aus den Jahren 2002 oder 2003 stammen. Das ergebe sich aus "unterschiedlichen Stellen im Text".

Freshfields geht auch einer Spur nach Katar nach. Mit dem dortigen Fußballverband hatte der DFB in einem "Letter of Intent" eine Art Entwicklungshilfeabkommen geschlossen, das unter anderem den Punkt Trainerausbildung beinhaltete. Umgekehrt soll Katar die Deutschen bei deren Bewerbung für die WM 2006 unterstützt haben. Dies ist keine Korruption, solange kein Geld fließt. Freshfields soll gleichwohl untersuchen wollen, ob der DFB vor dem Zuschlag für die WM 2006 noch weitere Unterstützungsabkommen mit anderen Verbänden aus Asien vereinbart hat.

Auf die vier asiatischen Vertreter in der FIFA-Exekutive soll der DFB von Anfang an gesetzt haben, um zusammen mit den acht europäischen Stimmen die WM nach Deutschland zu holen. Freshfields nimmt nach diversen Zeugen-Vernehmungen und der Sichtung zahlreicher Unterlagen offenbar an, dass der DFB drei Stimmen aus Asien sicher hatte, aber um die vierte Stimme von dort kämpfen musste.

Funktionär aus Südkorea im Blickpunkt

Das soll die von Chung Mong-Joon aus Südkorea gewesen sein. Er ist wegen fragwürdiger Vorgänge im Zusammenhang mit der gescheiterten Bewerbung von Südkorea für die WM 2022 von der FIFA-Ethikkommission für sechs Jahre gesperrt worden.

Freshfields möchte herausfinden, welche Vorsorge das Bewerberkomitee für den Fall getroffen hatte, dass der Südkoreaner möglicherweise nicht für Deutschland stimmen wolle. Außerdem soll geklärt werden, ob ein früher einflussreicher Funktionär aus Asien beim Erwerb von TV-Rechten für die Europameisterschaft 2004 von den Deutschen unterstützt worden sei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung