Fussball

Thierse: Das schadet Ruf des DFB

SID
Wolfgang Thierse kritisierte das WM-OK wegen des großen Vertrauens für Beckenbauer
© getty

Der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse befürchtet durch die WM-Affäre um ominöse Millionenzahlungen einen dauerhaften Schaden für den Ruf des Deutschen Fußball-Bundes.

Die fragwürdigen Vorgänge rund um die WM 2006 würden "das Ansehen des DFB nicht steigern, um es sehr nett zu sagen", betonte der SPD-Politiker am Samstag in einem Interview mit dem Deutschlandfunk: "Deutschland ist doch nicht eine Ansammlung von Heiligen und erst recht nicht der Fußball-Bund und Beckenbauer."

Thierse erklärte, auch die Politik habe dem WM-OK-Präsidenten Beckenbauer zu großes Vertrauen entgegengebracht: "Man darf nie einen einzelnen Menschen überschütten mit Vertrauen und ihn alleine lassen und ihm sagen, er wird es schon richten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung