Dienstag, 07.10.2014

Blatter sieht Afrika "schmerzlich unterrepräsentiert"

Verliert Europa WM-Platz an Afrika?

Europa droht für die Fußball-WM 2018 in Russland durch das Exekutivkomitee des Weltverbandes die Streichung eines Startplatzes. Das sagte das deutsche Exko-Mitglied Theo Zwanziger der "Sport Bild".

Theo Zwanziger (l.) ist sich sicher, dass Europa einen Startplatz verlieren wird
© getty
Theo Zwanziger (l.) ist sich sicher, dass Europa einen Startplatz verlieren wird

"Präsident Sepp Blatter hat die Mehrheit auf seiner Seite, wenn es um eine Neuverteilung der 32 WM-Startplätze zugunsten Afrikas geht. Ich glaube, am Ende bekommt Europa eher einen Startplatz weniger", sagte der frühere Präsident des DFB.

Zwanzigers Darstellung zufolge sieht Blatter Afrika mit derzeit fünf Teilnehmern im Vergleich zu Europa mit 13 Startern plus Gastgeber Russland "schmerzlich unterrepräsentiert". Sportlich wäre allerdings eine Reduzierung des Europa-Kontingentes kaum zu rechtfertigen: Bei den drei vergangenen Endrunden ging der WM-Titel immer an eine europäische Mannschaft (2006 Italien, 2010 Spanien und 2014 Deutschland), und beim zurückliegenden WM-Turnier in Brasilien mit vier Viertelfinalisten aus Europa war für die zwei besten afrikanischen Mannschaften im Achtelfinale Endstation.

Zwanzigers Einschätzung lässt einen weiteren Konflikt zwischen Blatter (Schweiz) und seinem französischen Kollegen Michel Platini vom Europa-Verband UEFA erahnen. Platini hatte zuletzt angesichts von Europas WM-Erfolgen in der jüngeren Vergangenheit sogar eine Aufstockung der 13 fixen Startplätze für den Alten Kontinent gefordert. In der FIFA-Exekutive stellt die UEFA allerdings nur 8 von 25 Mitgliedern.

Das könnte Sie auch interessieren
Witali Mutko und andere russische Fußball-Funktionäre haben die Doku kritisiert

Russland wittert in BBC-Doku Propaganda

Gianni Infnatino plant weitere Neuerungen bei der WM 2026

Mega-WM in mehreren Ländern?

Katar pumpt für die WM 2022 enorm viel Geld in die Infrastruktur

Katar pumpt 500 Mio. Dollar pro Woche in WM-Projekte


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.