Donnerstag, 13.02.2014

WM 2022 im Wüstenstaat

Zwanziger: Katar hat Chance verdient

Theo Zwanziger, Exekutivkomitee-Mitglied des Fußball-Weltverbandes FIFA, äußert sich zur Menschenrechtsproblematik im Austragungsland der WM 2022.

Theo Zwanziger will dem Ausrichter der WM 2022 eine Chance geben
© getty
Theo Zwanziger will dem Ausrichter der WM 2022 eine Chance geben

"Man kann in Katar keine Prachtbauten erstellen, große Feuerwerke veranstalten und dann müssen dort Menschen unter unzumutbaren Bedingungen ihre Arbeit verrichten. Ich glaube, dass das klar geworden ist", sagte Zwanziger bei "Sky Sport News HD": "Vor diesem Hintergrund hat Katar jetzt die Chance verdient, zu zeigen, dass sie es wirklich ändern. Mit Augenwischerei werden wir uns nicht befriedigen lassen."

Theo Zwanziger vertrat die FIFA am Donnerstag bei einer Anhörung vor dem Menschenrechtsausschuss der Europäischen Union (EU) in Brüssel zum Thema Katar.

Alles zur WM

Get Adobe Flash player

Das könnte Sie auch interessieren
Witali Mutko und andere russische Fußball-Funktionäre haben die Doku kritisiert

Russland wittert in BBC-Doku Propaganda

Gianni Infnatino plant weitere Neuerungen bei der WM 2026

Mega-WM in mehreren Ländern?

Katar pumpt für die WM 2022 enorm viel Geld in die Infrastruktur

Katar pumpt 500 Mio. Dollar pro Woche in WM-Projekte


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.