Köln-Trainer kritisiert WM-Vergabe an Katar

Stöger: Vergabe ist "Bankrotterklärung"

SID
Sonntag, 19.01.2014 | 11:48 Uhr
Seit Sommer 2013 ist Stöger Trainer beim 1. FC Köln
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Peter Stöger, Trainer des 1. FC Köln, hat harsche Kritik an der WM-Vergabe an Katar 2022 und die jüngste Diskussion um den Termin der Weltmeisterschaft geübt.

"Für mich ist die Frage, dass man jetzt darüber diskutiert, ob im Sommer oder im Winter diese Weltmeisterschaft ausgetragen wird, ein Wahnsinn", sagte der Österreicher im "Deutschlandfunk", "das ist eine Bankrotterklärung für all diejenigen, die irgendwann einmal bekannt gegeben haben, dass die WM in Katar stattfinden soll."

Eineinhalb Jahre später diskutiere man "überraschenderweise, weil es relativ heiß ist, ob man im Sommer oder im Winter spielen kann". Im Winter gebe es gute Trainingsbedingungen in Katar.

Stöger: "Es ist eine wunderschöne Umgebung, das finde ich auch, aber ich habe noch nie gesehen, dass irgendein Fußball-Verein im Sommer nach Katar, Dubai oder wohin auch immer in ein Trainingslager gefahren wäre. Das hätte man den Verantwortlichen wohl noch sagen müssen."

Peter Stöger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung