Katar: FIFA zum Handeln aufgefordert

SID
Dienstag, 08.10.2013 | 16:59 Uhr
Auf den anderen WM-Baustellen in Katar scheint es Menschenrechtsverletzungen zu geben
© getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
Club Friendlies
Live
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Der Skandal um die Fußball-WM 2022 in Katar mit offenbar menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen auf den Baustellen ruft immer mehr Kritiker auf den Plan.

In der WDR-Sendung "sport inside" nahm nun Barbara Lochbihler, Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses im Europaparlament, vor allem den Weltverband FIFA in die Pflicht.

"Die FIFA hat es versäumt, schon bei der Vergabe der WM konkrete Verbesserungen zu erreichen. Deshalb fordere ich die FIFA nun auf - wenn sie es denn mit dem Schutz der Arbeitnehmer ernst meint - konsequent nachzuhalten und sich einen Bericht mit Informationen geben zu lassen, was in Katar denn konkret gemacht wurde", sagte die Grünen-Politikerin.

Katastrophale Situation für Gastarbeiter

Der Bauboom im Emirat am Persischen Golf, das hatte die englische Tageszeitung Guardian berichtet, habe zu einer katastrophalen Lage vor allem der nepalesischen Gastarbeiter und 44 Toten binnen kürzester Zeit geführt. Der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) hatte vorausblickend bereits von einer "mit 4000 Toten bezahlten WM" gesprochen und erneuerte seine Kritik nun nochmals.

"Die FIFA muss mehr machen, als nur Reden zu halten. Wir wissen, dass der Verband einen beträchtlichen Einfluss in der Welt hat, und den muss er nutzen und Katar dazu zwingen, sich des Problems anzunehmen", sagte IGB-Direktor Tim Noonan: "Und wenn sich Katar weigert, muss die FIFA die WM 2022 neu vergeben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung