WM 2022 im Winter?

Rummenigge will "europäische Position"

SID
Sonntag, 15.09.2013 | 12:49 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge wünscht sich eine gemeinsame Linie der Ligen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Karl-Heinz Rummenigge (57) will in der Diskussion um den Termin für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar eine gemeinsame Linie der europäischen Ligen forcieren.

"Wir wollen eine europäische Position erarbeiten. Alle sind sich einig, dass es sinnvoll ist, nicht im Sommer zu spielen. Wir müssen eine Lösung finden, mit der die Klubs leben können", sagte der gerade im Amt bestätigte Chef der Europäischen Klub-Vereinigung ECA in einem Interview mit der Welt am Sonntag. Der Vorstandsvorsitzende von Rekordmeister Bayern München steht seit 2008 an der Spitze der 214 europäischen Klubs aus 53 Ländern.

Es dürfe letztlich kein Modell geben, das zwar dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) gefalle, den Ligen und Vereinen aber Probleme bereite, fügte Rummenigge an und steht damit der Position von UEFA-Präsident Michel Platini, der eine WM-Austragung im Januar 2022 bevorzugt, offenbar näher. Rummenigge würde wohl auch einen terminlichen Konflikt mit den Olympischen Winterspielen 2022 riskieren.

75 Prozent der Spieler sind in Europa

FIFA-Präsident Joseph Blatter hatte eine WM im November oder Dezember 2022 vorgeschlagen. Dagegen protestiert vor allem die englische Premier League auch aus Sorge um den traditionellen "Boxing Day" am zweiten Weihnachtsfeiertag.

In jedem Falle sieht es Rummenigge als eines der wichtigsten künftigen Ziele der ECA an, in den "Entscheidungsprozess hinsichtlich der Terminierung der WM 2022 in Katar eingebunden zu werden." Immerhin stünden 75 Prozent aller Spieler, die an der WM 2010 in Südafrika teilgenommen hätten, in Europa unter Vertrag.

Das Exekutivkomitee der FIFA mit Blatter und Platini wird auf seiner nächsten Sitzung am 3. und 4. Oktober in Zürich auch die Katar-Problematik diskutieren.

Karl-Heinz Rummenigge im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung