Freitag, 30.03.2012

Rechte für alle 64 Spiele

WM 2018 bei ARD und ZDF zu sehen

Fußballfans können auch 2018 alle wichtigen Spiele der Weltmeisterschaft live im frei empfangbaren Fernsehen sehen. ARD und ZDF erhielten vom Weltfußballverband FIFA den Zuschlag für die Übertragungsrechte für Deutschland, wie beide Sender am Freitag mitteilten.

Schweinsteiger und Co. werden auch 2018 im öffentlich-rechtlichen TV zu sehen sein
© Getty
Schweinsteiger und Co. werden auch 2018 im öffentlich-rechtlichen TV zu sehen sein

Sie erwarben das exklusive Recht zur Live- und zeitversetzten Verwertung aller 64 Partien der WM in Russland. Die beiden Sender können zudem kommerzielle Free- und Pay-TV-Sender einbinden und einzelne Spiele sublizensieren.

Auf einen entsprechenden Vertrag verständigten sich die FIFA und die SportA, die Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF. Der Abschluss steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Gremien. Über die Konditionen des Kontrakts wurde Stillschweigen vereinbart.

Im Fernsehen, Internet und Radio

ZDF-Intendant Thomas Bellut sagte: "Ich bin froh, dass wir den Zuschauern nach dem nächsten Turnier in Brasilien 2014 auch die WM in Russland präsentieren können." Der Intendant des Bayerischen Rundfunks (BR), Ulrich Wilhelm, sagte, die Fußball-WM werde für Begeisterung im Land sorgen und wie immer "ein Schub für das Gemeinschaftsgefühl" sein.

"Wir werden den Fans auch 2018 in bewährter Qualität das Top-Ereignis des Weltfußballs über das Fernsehen, Internet und Radio präsentieren", sagte Wilhelm, der innerhalb der ARD federführend für die Sportrechte ist. Die ARD-Vorsitzende Monika Piel betonte, es werde "gewohnt professionell sowohl von den Spielen als auch über Land und Leute" berichtet.

Die Europäische Rundfunkunion (EBU) teilte am selben Tag mit, dass sie die Medienrechte für 37 Länder für die Fußball-WM 2018 und für das Turnier 2022 in Katar erworben habe. Deutschland ist bei diesem Länderpaket nicht dabei.

Bastian Schweinsteiger im Steckbrief

Die Elf der vergessenen Nationalspieler
Oliver Reck, besser bekannt als "Pannen-Oli", brachte es nur auf einen Länderspieleinsatz
© Getty
1/11
Oliver Reck, besser bekannt als "Pannen-Oli", brachte es nur auf einen Länderspieleinsatz
/de/sport/diashows/vergessene-nationalspieler/die-elf-der-vergessenen-nationalspieler.html
Paul Steiner (r.) freute sich zwar über den WM-Titel, war aber am Spielbetrieb nicht beteiligt
© Imago
2/11
Paul Steiner (r.) freute sich zwar über den WM-Titel, war aber am Spielbetrieb nicht beteiligt
/de/sport/diashows/vergessene-nationalspieler/die-elf-der-vergessenen-nationalspieler,seite=2.html
Rene Schneider darf sich Europameister nennen, obwohl er 1996 in England keine Sekunde auf dem Platz stand
© Getty
3/11
Rene Schneider darf sich Europameister nennen, obwohl er 1996 in England keine Sekunde auf dem Platz stand
/de/sport/diashows/vergessene-nationalspieler/die-elf-der-vergessenen-nationalspieler,seite=3.html
Mustafa Dogan wurde nur beim Confed-Cup 1999 gegen die USA und im EM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei eingewechselt
© Getty
4/11
Mustafa Dogan wurde nur beim Confed-Cup 1999 gegen die USA und im EM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei eingewechselt
/de/sport/diashows/vergessene-nationalspieler/die-elf-der-vergessenen-nationalspieler,seite=4.html
1993 durfte Thomas Ritter für sensationelle vier Minuten im DFB-Trikot auflaufen
© Imago
5/11
1993 durfte Thomas Ritter für sensationelle vier Minuten im DFB-Trikot auflaufen
/de/sport/diashows/vergessene-nationalspieler/die-elf-der-vergessenen-nationalspieler,seite=5.html
Zoltan Sebescen machte bei seinem ersten DFB-Einsatz gegen die Niederlande eine unglückliche Figur
© Getty
6/11
Zoltan Sebescen machte bei seinem ersten DFB-Einsatz gegen die Niederlande eine unglückliche Figur
/de/sport/diashows/vergessene-nationalspieler/die-elf-der-vergessenen-nationalspieler,seite=6.html
Sven Kmetsch, der heutige Co-Trainer des FC Schalke 04 II, brachte es auf ganze zwei Einsätze im DFB-Trikot
© Getty
7/11
Sven Kmetsch, der heutige Co-Trainer des FC Schalke 04 II, brachte es auf ganze zwei Einsätze im DFB-Trikot
/de/sport/diashows/vergessene-nationalspieler/die-elf-der-vergessenen-nationalspieler,seite=7.html
Zwei DFB-Einsätze beim Confed Cup 1999 gab es für Ronald Maul
© Getty
8/11
Zwei DFB-Einsätze beim Confed Cup 1999 gab es für Ronald Maul
/de/sport/diashows/vergessene-nationalspieler/die-elf-der-vergessenen-nationalspieler,seite=8.html
Auch Heiko Gerber kam nur beim Confed Cup zum Einsatz. Danach war Schluss mit der Nationalmannschaft
© Getty
9/11
Auch Heiko Gerber kam nur beim Confed Cup zum Einsatz. Danach war Schluss mit der Nationalmannschaft
/de/sport/diashows/vergessene-nationalspieler/die-elf-der-vergessenen-nationalspieler,seite=9.html
Martin Max weiß auch keine Antwort darauf, warum er nicht mehr Länderspiele auf dem Konto hat
© Imago
10/11
Martin Max weiß auch keine Antwort darauf, warum er nicht mehr Länderspiele auf dem Konto hat
/de/sport/diashows/vergessene-nationalspieler/die-elf-der-vergessenen-nationalspieler,seite=10.html
Auch für Marco Reich gab es nach einem Spiel keinen Platz in der Nationalmannschaft. Heute spielt er bei Jagionella Bialystok
© Getty
11/11
Auch für Marco Reich gab es nach einem Spiel keinen Platz in der Nationalmannschaft. Heute spielt er bei Jagionella Bialystok
/de/sport/diashows/vergessene-nationalspieler/die-elf-der-vergessenen-nationalspieler,seite=11.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

ARD und ZDF werden auch die Weltmeisterschaft 2018 in Russland übertragen. Hierüber haben sich der Weltfußballverband FIFA und die SportA, die Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF, verständigt.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.