Fussball

Zwanziger gegen WM in Katar

SID
Theo Zwanziger steht einer WM in Katar skeptisch gegenüber
© Getty

DFB-Präsident Theo Zwanziger hat sich erneut energisch gegen eine Austragung der WM 2022 im Wüstenstaat Katar ausgesprochen.

DFB-Präsident Theo Zwanziger hat sich erneut energisch gegen eine Austragung der WM 2022 im Wüstenstaat Katar ausgesprochen.

"Die Grundvoraussetzungen für ein Gastgeberland sind pervertiert worden. Ich habe nie verstanden, wie ein so kleines Land die wichtigste Sportveranstaltung der Welt ausrichten darf, obwohl Katar vor der Entscheidung im Ranking-Raster an letzter Stelle stand. Das ist mir erlaubt zu sagen. Eine WM braucht andere Grundvoraussetzungen, ich habe meine Zweifel, ob sportliche Dinge ausreichend berücksichtigt wurden", sagte Zwanziger am Mittwoch in der Frankfurter DFB-Zentrale.

Korruptionsvorwürfe um Vergabe

Die Vergabe der Weltmeisterschaft 2022 wird seit Monaten von Korruptionsvorwürfen begleitet.

Katar hatte sich im Dezember 2010 in der finalen Abstimmung gegen die USA durchgesetzt und vom Weltverband FIFA den Zuschlag für das Turnier erhalten.

Auch rund um die Vergabeprozedur, bei der Russland mit der WM 2018 betraut wurde, sahen sich einige FIFA-Exekutivmitglieder Korruptionsverdächtigungen ausgesetzt.

WM: Europa-Qualifikation für Brasilien 2014

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung