Bin Hammam: WM 2022 nur in Katar

SID
Samstag, 29.01.2011 | 12:48 Uhr
Mohamed Bin Hammam will die WM 2022 nicht auf mehrere Länder ausweiten
© sid
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genoa

Die WM 2022 soll nur in Katar ausgetragen und nicht auf mehrere Länder verteilt werden. Das fordert Mohamed Bin Hammam, Präsident der Asiatischen Fußball-Konföderation (AFC).

Mohamed Bin Hammam, Präsident der Asiatischen Fußball-Konföderation (AFC), hat Plänen nach einer Ausweitung der WM 2022 auf mehrere Länder in der Golf-Region eine klare Absage erteilt. "Katar hat sich (alleine) um die WM beworben, deshalb ist es nur fair, wenn Katar alle Spiele organisiert", sagte Hammam in Doha/Katar vor dem Endspiel des Asien-Pokals.

Zuvor hatte Michel Platini, Präsident der UEFA, angeregt, eine "WM der Golf-Region" auszurichten. "Aus meiner Sicht wird kein anderes Land auch nur einen Teil der Veranstaltung abbekommen", sagte Hammam, der selbst Katari ist. Er glaube aber, dass "die Region wirtschaftlich und im Tourismus-Sektor" von der WM "profitieren wird", ergänzte er.

Kritik an Blatter

Zudem übte Hammam erneut Kritik an Joseph S. Blatter und dem Vorhaben des Präsidenten der FIFA, sich in diesem Jahr zum vierten Mal an die Spitze der FIFA wählen zu lassen. "Ja, natürlich", sagte Hammam auf die Frage, ob der Weltverband die Amtszeit ihres Chefs nicht beschränken solle.

"Ich glaube, dass das der richtige Weg wäre. Eine Beschränkung der Amtszeit würde die Macht verteilen und neuen Leuten erlauben, neue Ideen und Gedanken einzubringen und die Organisation voranzubringen", sagte er.

Und dies sei nicht das einzige, was bei der FIFA verändert werden müsse. Ob er sich irgendwann um das Amt des FIFA-Präsidenten bewerben wird, ließ Hammam offen. Er selbst steht der AFC in dritter Amtszeit bis 2015 vor - seiner letzten, wie er betonte.

Investoren aus Katar wollen ManUtd übernehmen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung