Bin Hammam: WM 2022 nur in Katar

SID
Samstag, 29.01.2011 | 12:48 Uhr
Mohamed Bin Hammam will die WM 2022 nicht auf mehrere Länder ausweiten
© sid
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Superliga
Live
Midtjylland -
Horsens
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Die WM 2022 soll nur in Katar ausgetragen und nicht auf mehrere Länder verteilt werden. Das fordert Mohamed Bin Hammam, Präsident der Asiatischen Fußball-Konföderation (AFC).

Mohamed Bin Hammam, Präsident der Asiatischen Fußball-Konföderation (AFC), hat Plänen nach einer Ausweitung der WM 2022 auf mehrere Länder in der Golf-Region eine klare Absage erteilt. "Katar hat sich (alleine) um die WM beworben, deshalb ist es nur fair, wenn Katar alle Spiele organisiert", sagte Hammam in Doha/Katar vor dem Endspiel des Asien-Pokals.

Zuvor hatte Michel Platini, Präsident der UEFA, angeregt, eine "WM der Golf-Region" auszurichten. "Aus meiner Sicht wird kein anderes Land auch nur einen Teil der Veranstaltung abbekommen", sagte Hammam, der selbst Katari ist. Er glaube aber, dass "die Region wirtschaftlich und im Tourismus-Sektor" von der WM "profitieren wird", ergänzte er.

Kritik an Blatter

Zudem übte Hammam erneut Kritik an Joseph S. Blatter und dem Vorhaben des Präsidenten der FIFA, sich in diesem Jahr zum vierten Mal an die Spitze der FIFA wählen zu lassen. "Ja, natürlich", sagte Hammam auf die Frage, ob der Weltverband die Amtszeit ihres Chefs nicht beschränken solle.

"Ich glaube, dass das der richtige Weg wäre. Eine Beschränkung der Amtszeit würde die Macht verteilen und neuen Leuten erlauben, neue Ideen und Gedanken einzubringen und die Organisation voranzubringen", sagte er.

Und dies sei nicht das einzige, was bei der FIFA verändert werden müsse. Ob er sich irgendwann um das Amt des FIFA-Präsidenten bewerben wird, ließ Hammam offen. Er selbst steht der AFC in dritter Amtszeit bis 2015 vor - seiner letzten, wie er betonte.

Investoren aus Katar wollen ManUtd übernehmen

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung