Dienstag, 07.12.2010

WM-Vergabe 2018

England musste für Enthüllungen büßen

England wurde offenbar bei der WM-Vergabe für die Enthüllungen der "Sunday Times" bestraft. "Die Berichte hatten definitiv Einfluss", sagte Japans Verbands-Chef Junji Ogura.

Junji Ogura (r.) berichtete über die Sitzung des Exekutivkomitees der FIFA
© sid
Junji Ogura (r.) berichtete über die Sitzung des Exekutivkomitees der FIFA

Das Fußball-Mutterland England hat bei der Vergabe der WM 2018 offenbar für die Enthüllungen britischer Journalisten über Bestechlichkeit von Mitgliedern im FIFA-Exekutivkomitee büßen müssen.

England scheiterte bei WM-Vergabe

"Die afrikanischen Mitglieder im Exekutivkomitee waren wütend über den Bericht der "Sunday Times". Sie schlugen sogar auf einem Meeting vor, die Zeitung zu verklagen", sagte der japanische Verbands-Chef Junji Ogura, der ebenfalls Mitglied in der Regierung des Weltfußballs ist, am Dienstag.

England war bei der WM-Vergabe am vergangenen Donnerstag in Zürich bereits im ersten Wahldurchgang für die Endrunde 2018 mit nur zwei Stimmen gescheitert.

Im zweiten Wahlgang hatte sich dann bereits Russland durchgesetzt.

Ogura: "Berichte hatten definitiv Einfluss auf die Entscheidung"

Die FIFA-Exko-Mitglieder Reynald Temarii (Tahiti) und Amos Adamu (Nigeria) waren den Journalisten der "Sunday Times" im Vorfeld der Wahl auf den Leim gegangen und hatten ihre Stimmen bei der WM-Vergabe 2018 und 2022 quasi feilgeboten.

Temarii war von der Ethik-Kommission der FIFA für ein Jahr, Adamu für drei Jahre gesperrt worden.

Bilder des Tages - 7. Dezember
Klar ist das das typische Outfit einer Putzfrau in der NHL, warum fragt Ihr? Die Atlanta Thrashers sorgen jedenfalls auch während der Spielpausen für Hingucker
© Getty
1/6
Klar ist das das typische Outfit einer Putzfrau in der NHL, warum fragt Ihr? Die Atlanta Thrashers sorgen jedenfalls auch während der Spielpausen für Hingucker
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/712/bilderdestages-07-12-lebron-james-miami-heat-asian-games-new-york-jets-new-england-patriots-wes-welker-drew-coleman-atlanta-trashers-blue-crew.html
Golferin Michelle Wie entfesselt bei der Preview des Dubai Ladies Masters einen Mini-Tornado. Oder ist das Ding neben ihr doch das Smoke-Monster aus "Lost"?
© Getty
2/6
Golferin Michelle Wie entfesselt bei der Preview des Dubai Ladies Masters einen Mini-Tornado. Oder ist das Ding neben ihr doch das Smoke-Monster aus "Lost"?
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/712/bilderdestages-07-12-lebron-james-miami-heat-asian-games-new-york-jets-new-england-patriots-wes-welker-drew-coleman-atlanta-trashers-blue-crew,seite=2.html
Dürfen wir vorstellen: Kermit, Roadrunner und Goleo (v.l.n.r.). Die drei haben neue Jobs als Maskottchen der Asian Games gefunden
© Getty
3/6
Dürfen wir vorstellen: Kermit, Roadrunner und Goleo (v.l.n.r.). Die drei haben neue Jobs als Maskottchen der Asian Games gefunden
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/712/bilderdestages-07-12-lebron-james-miami-heat-asian-games-new-york-jets-new-england-patriots-wes-welker-drew-coleman-atlanta-trashers-blue-crew,seite=3.html
Naturbelassene Schönheit in Adelaide. Die Sintflut hat die Kricketspieler vertrieben und die Vögelchen genießen ihre Ruhe
© Getty
4/6
Naturbelassene Schönheit in Adelaide. Die Sintflut hat die Kricketspieler vertrieben und die Vögelchen genießen ihre Ruhe
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/712/bilderdestages-07-12-lebron-james-miami-heat-asian-games-new-york-jets-new-england-patriots-wes-welker-drew-coleman-atlanta-trashers-blue-crew,seite=4.html
Auch LeBron James hat die Ruhe weg. Beim NBA-Sieg seiner Miami Heat gegen die Milwaukee Bucks betreibt er Maniküre, statt das Spielgeschehen zu verfolgen
© Getty
5/6
Auch LeBron James hat die Ruhe weg. Beim NBA-Sieg seiner Miami Heat gegen die Milwaukee Bucks betreibt er Maniküre, statt das Spielgeschehen zu verfolgen
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/712/bilderdestages-07-12-lebron-james-miami-heat-asian-games-new-york-jets-new-england-patriots-wes-welker-drew-coleman-atlanta-trashers-blue-crew,seite=5.html
Dieses Stillleben aus der NFL drückt dagegen eher Kraft aus. Wes Welker (l.) bekommt beim Kopfstandversuch bessere Haltungsnoten als Drew Coleman
© Getty
6/6
Dieses Stillleben aus der NFL drückt dagegen eher Kraft aus. Wes Welker (l.) bekommt beim Kopfstandversuch bessere Haltungsnoten als Drew Coleman
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/712/bilderdestages-07-12-lebron-james-miami-heat-asian-games-new-york-jets-new-england-patriots-wes-welker-drew-coleman-atlanta-trashers-blue-crew,seite=6.html
 

Außerdem hatte ein britisches TV-Magazin enthüllt, dass drei weitere Exekutivmitglieder - Issa Hayatou (Kamerun), Ricardo Teixeira (Brasilien) und Nicolas Leoz (Paraguay) - von der ehemaligen FIFA-Hausagentur ISL Gelder in den 90er Jahren erhalten haben sollen.

Ogura gab zu, dass er durch die Veröffentlichungen selbst verwirrt gewesen sei. "Was ich sagen kann, ist, dass die Berichte definitiv einen Einfluss auf die England-Bewerbung hatten. Darüber gibt es keinen Zweifel", sagte der japanische Verbandschef.

Ogura ließ offen, welches Land er für 2018 unterstützt habe. Allerdings ließ er keinen Zweifel daran, dass die Bewerber Japan, Südkorea, Australien und Katar bei der Vergabe der WM 2022 im entscheidenden vierten Wahlgang für Katar votiert hatten.

Australien war im ersten mit einer Stimme, Japan im zweiten mit zwei und Südkorea im dritten Wahlgang mit fünf Stimmen gescheitert.

Im letzten Durchgang setzte sich Katar mit 14:8 Stimmen gegen die USA durch.

Sammer übt Kritik an Turniervergabe

 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.