WM 2018 und 2022

FIFA-Delegation: US-Stadien "exzellent"

SID
Freitag, 10.09.2010 | 12:28 Uhr
WM 2018: Die FIFA-Delegation ist zufrieden mit den Stadien in Houston, New York, Dallas und Miami
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Die USA hoffen auf die Austragung der WM im Jahr 2018 oder 2022. Eine FIFA-Delegation bewertet dazu die potenziellen WM-Stadien bei einer Inspektionstour als "exzellent".

Eine Delegation des Weltverbandes FIFA hat ihre Inspektionstour in den USA beendet und bei den Gastgebern neue Hoffnungen auf die Austragung der Weltmeisterschaft 2018 oder 2022 geweckt. Alle begutachteten Stadien seien exzellent, hieß es von Seiten der FIFA-Offiziellen.

Die vom chilenischen Verbandspräsidenten Halord Mayne-Nicholls angeführte Delegation nahm die potenziellen WM-Stadien in New York, Miami, Dallas und Houston unter die Lupe, außerdem stand ein Besuch im Weißen Haus auf dem Programm.

"Mit nur einigen kleinen Veränderungen würden sich alle Stadien hervorragend für eine WM eignen. Daran gibt es keinen Zweifel", sagte Mayne-Nicholls nach der Besichtigungstour.

Zuschauerrekord erwartet

Sunil Gulati, Boss des US-Fußballverbandes und Chef der Bewerbungskommission, rechnet im Falle einer WM-Vergabe an die USA mit einem neuen Zuschauerrekord, auch für Besucher aus dem Ausland. Die bisherige Bestmarke wurde 1994 bei der bislang einzigen WM in den USA mit insgesamt 3,6 Millionen Fans aufgestellt.

Voraussichtlich müssen sich die Verantwortlichen mit der Austragung aber mindestens bis 2022 gedulden. "Wie es aussieht, dürften sich die Europäer schon mehr als Hoffnung auf die WM 2018 machen können. Das wird international nicht infrage gestellt, auch nicht im Exekutivkomitee der FIFA", hatte FIFA-Präsident Joseph Blatter zuletzt erklärt.

USA wäre an der Reihe

Neben den Vereinigten Staaten bewerben sich in England, Russland, Portugal/Spanien und Belgien/Niederlande beim Weltverband nur europäische Nationen um die Austragung der Endrunde.

Nach dem von der FIFA ausgerufenen Kontinente-Rotationsprinzip wären jedoch die USA an der Reihe.

Die WM-Emdrunden 2018 und 2022 werden am 2. Dezember vergeben. Die nächste Weltmeisterschaft findet 2014 in Brasilien statt.

Orakel-Krake Paul tippt auf England 2018

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung