WM 2010

Platini lobt europäische WM-Halbfinalisten

SID
Dienstag, 06.07.2010 | 12:49 Uhr
Michel Platini (l.) freut sich über den offensiven Fußball und lobt die europäischen WM-Halbfinalisten
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

UEFA-Präsident Michel Platini ist voll des Lobes für die drei europäischen Halbfinalisten. Sowohl Deutschland, Spanien als auch die Niederlande leisten eine gute Nachwuchsarbeit.

UEFA-Präsident Michel Platini ist hellauf begeistert, dass die europäischen Mannschaften auch bei der Weltmeisterschaft in Südafrika ihre Vormachtstellung untermauert haben und drei der vier Halbfinalisten stellen.

"Die drei Nationen, die in den vergangenen zehn Jahren die meisten Jugendturniere gewonnen haben, stehen nun im Halbfinale", sagte der 55-Jährige und verwies auf Deutschland, Europameister Spanien und die Niederlande.

Die U21-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatten 2009 den EM-Titel errungen, Oranje im Jahr 2007 den EM-Triumph ebenfalls in der U21 gefeiert.

Außerdem hob Frankreichs einstiger Weltstar die traditionell gute Nachwuchsarbeit Spaniens hervor. Die Iberer hatten viermal in Folge den UEFA-Maurice-Burlaz-Pokal als Auszeichnung für die besten Resultate bei den Jugendwettbewerben der Europäischen Fußball-Union gewonnen. Platini: "Ist dies alles nur Glückssache? Ich glaube nicht."

Platini freut sich über Offensiv-Fußball

Die drei europäischen Halbfinalisten seien jung und spielen "mit frischen Herzen auf", so Platini: "Es zeugt vom Sieg des schönen Fußballs, mit der Betonung auf Offensiv-Fußball. Schlussendlich ist das die Belohnung für drei Fußballverbände, die mit Weitblick in die Ausbildung und das Training ihrer jungen Spieler investiert haben. Dieses Modell könnte für den ersten Weltmeistertitel eines europäischen Teams außerhalb des eigenen Kontinents Pate stehen."

Der Europameister von 1984 ergänzte: "In Bezug auf den Fußball und im Hinblick auf die anstehenden Halbfinalpartien mit drei europäischen Vertretern gibt es keinen Zweifel daran, dass wir Zeuge des Triumphes der technischen Ausbildung werden, des gesunden Managements und der ausgezeichneten Verwaltung."

"Platoche" lobte auch die südafrikanischen Organisatoren. "Die erste Ausrichtung der Weltmeisterschaft auf dem afrikanischen Kontinent wurde zu einem vollen Erfolg. Im Verlauf des Turniers bekam die Organisation die nötige Routine, ein Rädchen griff ins andere. Die außerordentliche Freundlichkeit und der besondere Sinn für Gastfreundschaft, sowie der Stolz eines gesamten Volkes erledigten den Rest", bilanzierte der UEFA-Boss.

George Weah: "Wir müssen von vorne anfangen"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung