WM 2010

Platini lobt europäische WM-Halbfinalisten

SID
Dienstag, 06.07.2010 | 12:49 Uhr
Michel Platini (l.) freut sich über den offensiven Fußball und lobt die europäischen WM-Halbfinalisten
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

UEFA-Präsident Michel Platini ist voll des Lobes für die drei europäischen Halbfinalisten. Sowohl Deutschland, Spanien als auch die Niederlande leisten eine gute Nachwuchsarbeit.

UEFA-Präsident Michel Platini ist hellauf begeistert, dass die europäischen Mannschaften auch bei der Weltmeisterschaft in Südafrika ihre Vormachtstellung untermauert haben und drei der vier Halbfinalisten stellen.

"Die drei Nationen, die in den vergangenen zehn Jahren die meisten Jugendturniere gewonnen haben, stehen nun im Halbfinale", sagte der 55-Jährige und verwies auf Deutschland, Europameister Spanien und die Niederlande.

Die U21-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatten 2009 den EM-Titel errungen, Oranje im Jahr 2007 den EM-Triumph ebenfalls in der U21 gefeiert.

Außerdem hob Frankreichs einstiger Weltstar die traditionell gute Nachwuchsarbeit Spaniens hervor. Die Iberer hatten viermal in Folge den UEFA-Maurice-Burlaz-Pokal als Auszeichnung für die besten Resultate bei den Jugendwettbewerben der Europäischen Fußball-Union gewonnen. Platini: "Ist dies alles nur Glückssache? Ich glaube nicht."

Platini freut sich über Offensiv-Fußball

Die drei europäischen Halbfinalisten seien jung und spielen "mit frischen Herzen auf", so Platini: "Es zeugt vom Sieg des schönen Fußballs, mit der Betonung auf Offensiv-Fußball. Schlussendlich ist das die Belohnung für drei Fußballverbände, die mit Weitblick in die Ausbildung und das Training ihrer jungen Spieler investiert haben. Dieses Modell könnte für den ersten Weltmeistertitel eines europäischen Teams außerhalb des eigenen Kontinents Pate stehen."

Der Europameister von 1984 ergänzte: "In Bezug auf den Fußball und im Hinblick auf die anstehenden Halbfinalpartien mit drei europäischen Vertretern gibt es keinen Zweifel daran, dass wir Zeuge des Triumphes der technischen Ausbildung werden, des gesunden Managements und der ausgezeichneten Verwaltung."

"Platoche" lobte auch die südafrikanischen Organisatoren. "Die erste Ausrichtung der Weltmeisterschaft auf dem afrikanischen Kontinent wurde zu einem vollen Erfolg. Im Verlauf des Turniers bekam die Organisation die nötige Routine, ein Rädchen griff ins andere. Die außerordentliche Freundlichkeit und der besondere Sinn für Gastfreundschaft, sowie der Stolz eines gesamten Volkes erledigten den Rest", bilanzierte der UEFA-Boss.

George Weah: "Wir müssen von vorne anfangen"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung