WM-Ergebnisse
Gruppen und Tabellen

Spiel um Platz drei: Uruguay - Deutschland

Forlan: "Mit dem vierten Platz nicht zufrieden"

SID
Donnerstag, 08.07.2010 | 17:49 Uhr
Diego Forlan ist heiß auf das Duell gegen Deutschland
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

Für Deutschland geht es nur noch um die Goldene Ananas, für Uruguay dagegen wäre ein Sieg die Kirsche auf dem Eis. Während Philipp Lahm "überhaupt keine Lust" auf das Spiel um Platz drei hat, klingt das bei Uruguays Top-Stürmer ganz anders. "Wie werden uns mit dem vierten Platz nicht zufrieden geben", sagte Diego Forlan.

Das ganze Land hofft auf den größten Erfolg seit den beiden WM-Titeln aus grauer Vorzeit. "Brüder, erinnert ihr euch an 1970?", fragte die Tageszeitung La Republica, als klar war, dass der letzte Gegner der Urus bei dieser WM Deutschland sein würde. Damals verlor die Celeste das Spiel um Platz drei. Diesmal soll alles anders werden, am Samstag (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER und aus Sky) in Port Elizabeth. "Wir müssen unsere Fahne so hoch wie möglich halten und so spielen, als wäre es ein Finale. Denn das Trikot Uruguays gilt es immer zu verteidigen", sagt Mittelfeldspieler Alvaro Pereira: "Die WM ist noch nicht vorbei."

Noch nie war der Weltmeister von 1930 und 1950 WM-Dritter. 1954 reichte es wie 1970 zu Platz vier. "Es ist nicht das gleiche, ob du Dritter oder Vierter wirst", sagt Sebastian Abreu. "Klar ist man enttäuscht, dass man nicht noch weiter gekommen ist, aber wenn man vor dem Turnier eine Umfrage durchgeführt hätte, wären wohl alle froh gewesen, um Platz drei spielen zu dürfen", sagte der Stürmer, der in der Heimat nur "El Loco" - der Verrückte - genannt wird.

Das kleine Finale ist für Uruguay "eine weitere Gelegenheit, der Fußball-Welt zu zeigen, dass wir über unsere Grenzen gehen können", sagte Nationaltrainer Oscar Tabarez. "Unser Ziel ist nun Platz drei." Stürmer Luis Suarez, der nach seiner Sperre ins Team zurückkehren wird, pflichtete seinem Trainer bei: "Wir haben eine tolle WM gespielt, aber das reicht uns nicht."

"Die Jungs sind einfach großartig"

Welche Bedeutung das Spiel für Uruguay hat, zeigt die Tatsache, dass auch die angeschlagenen Diego Lugano und Diego Forlan am Samstag unbedingt mit von der Partie sein wollen. "Ich hoffe, dass ich dabei sein kann", sagte Forlan, der beim 2:3 gegen die Niederlande im Halbfinale wegen einer Sehnenreizung hatte ausgewechselt werden müssen. "Am Samstag stehe ich wieder auf dem Platz", kündigte Kapitän Lugano an, der das Semifinale aufgrund einer Knieverletzung verpasst hatte.

Für das kleine Land am Rio de la Plata geht es nicht nur um Platz drei. Es gilt, Europa das Feld nicht kampflos zu überlassen. "Am Samstag spielen wir für ganz Lateinamerika um einen Platz auf dem Podium", schrieb La Republica. Uruguay war der einzige Vertreter der so fulminant gestarteten südamerikanischen Nationen, der es ins Halbfinale geschafft hatte. Die Top-Favoriten Brasilien und Argentinien blieben auf der Strecke.

So oder so erwartet die Urus bei ihrer Rückkehr in die Heimat ein regelrechter Staatsempfang. "Die Jungs sind einfach großartig", hatte Präsident Jose Mujica nach dem Halbfinal-Aus gesagt. Am Montag werden er und Teile seines Kabinetts die Nationalmannschaft in Montevideo empfangen. Zuvor steht für die Celeste eine Triumphfahrt durch die Straßen der Hauptstadt auf dem Programm. Und dann wird es doch wieder irgendwie egal sein, ob man Dritter oder Vierter ist.

Spanier beenden deutschen Traum

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung