Fussball

Priester nach Oranje-Messe beurlaubt

SID
Eine Hauptstadt in orange: Amsterdam während des WM-Finals gegen Spanien
© Getty

Ein Priester aus Obdam wurde vorläufig von seinen Pflichten entbunden. Der katholische Geistliche schmückte die Kirche zum WM-Finale mit Fähnchen und hielt eine Oranje-Messe ab.

Der Haarlemer Bischof Punt hat einen Priester aus Obdam vorläufig von seinen Pflichten entbunden. Der katholische Geistliche hatte am vergangenen Sonntag vor dem WM-Finale zwischen den Niederlanden und Spanien eine Oranje-Messe abgehalten.

Er trug ein orangefarbenes Messgewand, die Kirche war mit Oranje-Fähnchen geschmückt. Auch viele Gläubige waren in Fankleidung erschienen.

Beten für den Teamgeist

Im Mittelgang wurde mit einem Fußball angestoßen. Mit Begeisterung sang die Gemeinde Fußballlieder. Gebetet wurde für Einheit und Teamgeist in der niederländischen Nationalmannschaft.

Der Bischof bemängelte, dass der Priester das Sakrament der Eucharistie mit einem simplen weltlichen Ereignis vermischt habe.

Vögel fliegen in der Kirche

Es ist nicht das erste Mal, dass der Bischof den Obdamer Geistlichen kritisiert. Die letzte Rüge gab es, als der Priester an einem Tierschutztag während des Gottesdienstes Vögel durch die Kirche fliegen ließ.

In der Zeit seiner Beurlaubung soll der innovative Priester zur Besinnung kommen, erklärte Bischof Punt.

Ritter Bert van Marwijk auch noch Ehrenträger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung