WM 2010

Anelka spielt nicht mehr für Frankreich

SID
Samstag, 03.07.2010 | 14:37 Uhr
Nicolas Anelka erzielte in 65 Länderspielen für die Equipe Tricolore 15 Treffer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nicolas Anelka wird nicht mehr für die französische Nationalmannschaft auflaufen.

Für Enfant terrible Nicolas Anelka bleibt die Tür zur französischen Nationalmannschaft offenbar geschlossen: Laut Ex-Verbandschef Jean-Pierre Escalettes wird der Stürmerstar nicht mehr das Trikot der Equipe Tricolore tragen.

"Niemand, weder ich noch mein Nachfolger noch der künftige Coach werden vergessen, was geschehen ist, und jeder wird klar machen, dass Anelka nicht mehr für Frankreich spielt", sagte Escalettes bei der Anhörung durch eine Kommission der französischen Nationalversammlung unter der Woche. Ein entsprechender Hinweis ist auf der Homepage der Nationalversammlung zu lesen.

In der Halbzeitpause des WM-Vorrundenspiels gegen Mexiko hatte Chelsea-Ass Anelka Nationaltrainer Raymond Domenech auf das Übelste beschimpft.

Vom FFF suspendiert

Anschließend wurde der Angreifer vom nationalen Verband FFF suspendiert und vorzeitig nach Hause geschickt. Die französische Mannschaft protestierte gegen die Entscheidung und initiierte einen Trainingsboykott.

Die Franzosen, Weltmeister von 1998, schieden in der Vorrunde aus und lösten in der Grande Nation eine Staatskrise aus. Selbst die höchste Politik beschäftigte sich mit dem skandalösen Auftreten der französischen Mannschaft in Südafrika. Anelka selbst hatte bislang offen gelassen, ob er Frankreich auch in Zukunft zur Verfügung steht.

Laut Malouda "führte Systemfehler zum Debakel"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung