Fussball

Blatter bezeichnet WM in Afrika als "wundervoll"

SID
Sepp Blatter ist seit 1998 Präsident der FIFA
© Getty

Schon vor dem Finale am Sonntag bringt FIFA-Präsident Sepp Blatter seine Begeisterung über die erste WM in Afrika zum Ausdruck. "Das Vertrauen wurde voll gerechtfertigt."

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter schwärmt bereits vor dem Endspiel von der WM in Südafrika, der ersten auf dem Schwarzen Kontinent: "Es war eine wundervolle Weltmeisterschaft. Der Präsident ist zufrieden, auch wenn noch zwei Spiele zu absolvieren sind."

Dies sagte der Schweizer Boss des Weltverbandes auf einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag in Johannesburg im Beisein des südafrikanischen OK-Chefs Irvin Khoza sowie des Präsidenten der Afrikanischen Konföderation CAF, Issa Hayatou aus Kamerun, in Johannesburg.

"Das Vertrauen, das wir Afrika entgegengebracht haben, wurde voll gerechtfertigt", äußerte der 74-Jährige und lobte die Organisatoren. Trotz einiger organisatorischer Probleme, leerer Plätze bei den WM-Spielen trotz verkaufter Eintrittskarten und heftiger Kritik nach zum Teil haarsträubenden Fehlern einiger Schiedsrichter fiel die Bilanz Blatters positiv aus.

Der Walliser lobte auch nochmals die Stadien in Südafrika: "Kein einziges Land in Europa verfügt über solch gute Arenen wie Südafrika, kein einziges." Das WM-Turnier am Kap wird am Sonntag (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky) im Endspiel zwischen den Niederlanden und Europameister Spanien im Soccer-City-Stadion von Johannesburg entschieden. Am Samstag (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky) stehen sich im Spiel um Platz drei Deutschland und Uruguay in Port Elizabeth gegenüber.

Deutschland ist Kategorie 1b

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung