Viertelfinale: Die Spiele vom 03.07. im Überblick

Hulk soll Villa stoppen

Von SPOX
Samstag, 03.07.2010 | 12:26 Uhr
Carlos "Hulk" Bonet kümmert sich um den Slowaken Sestak. Ob er auch mit David Villa fertig wird?
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Wegen einer Erkältung befürchtete Argentinien den Ausfall von Superstar Lionel Messi. Aber er ist fit für den Clash gegen Deutschland. Paraguay zittert vor Spaniens Torjäger David Villa - aber macht auf dicke Hose.

Argentinien - Deutschland

Anpfiff: 16 Uhr in Kapstadt (15.45 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky)

Darum geht's: Die deutsche Nationalmannschaft ist nicht für Trash Talk bekannt, vor dem Argentinien-Spiel jedoch traten die Schweinsteigers und Lahms fast schon wie Rüpel auf und versuchten sich in psychologischer Kriegsführung. Die Gauchos würden eh nur provozieren - was diese wiederum mit der Unterstellung konterten, die DFB-Kicker seien doch nervös. Wer auch immer Recht hat: Die Brisanz der Partie ist historisch begründet: Die beiden WM-Endspiele 1990 und 1986 und vor allem das Viertelfinal-Duell bei der WM 2006 inklusive Massenschlägerei hinterließen Spuren.

Personal: Albiceleste-Coach Maradona hat personell keine Sorgen - wäre nur nicht Lionel Messis Erkältung. Der Top-Assistgeber der WM (vier Vorlagen) musste am Donnerstagabend das Training aussetzen. Beim Abschlusstraining gab es jedoch Entwarnung: Messi hat die Bazillen besiegt und konnte an der Einheit teilnehmen. Maradonas Gegenüber Löw muss fast sicher auf Cacau verzichten (Bauchmuskelzerrung), Podolski wiederum plagt eine Muskelverhärtung. Das Abschlusstraining konnte er aber wie Messi mitmachen und ist wohl einsatzbereit.

Schlüsselduell: Javier Mascherano vs. Mesut Özil. Maradona bezeichnet seinen Sechser als das Herz und die Seele der Mannschaft. Messi, Higuain und Tevez können sich offensiv nur austoben, weil Mascherano kompromisslos abräumt und auch das Spiel nach vorne ordnet. Aber: Bisher waren Mascheranos Gegenspieler nicht vom Kaliber eines Özil. Deutschlands Spielmacher agiert im Turnier zwar unbeständig, immerhin hat er jedoch bereits drei Scorer-Punkte auf dem Konto (ein Tor, zwei Vorlagen) und ist der entscheidende Mann, um die Flügel Müller/Podolski einzusetzen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Argentinien (4-4-2): Romero - Otamendi, Demichelis, Burdisso, Heinze - Mascherano - Veron, Jonas - Messi - Higuain, Tevez

Deutschland (4-2-3-1): Neuer - Lahm, Mertesacker, Friedrich, Boateng - Khedira, Schweinsteiger - Müller, Özil, Podolski - Klose

Paraguay - Spanien

Anpfiff: 20.30 Uhr in Johannesburg (20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky)

Darum geht's: Vertauschte Rollen vor dem Anpfiff: Während sich der große Favorit Spanien in Demut übt, strotzt Paraguay nur so vor Selbstvertrauen. Es winkt immerhin der mit Abstand größte Erfolg in der Geschichte - vor dieser WM war das Achtelfinale das höchste der Gefühle für Paraguay. "Spanien ist stark, aber der Respekt verschwindet mit dem Moment, wenn wir ins Stadion einlaufen. Das Gleiche ist bereits gegen Italien passiert - und jetzt sind die Italiener zuhause und wir stehen im Viertelfinale", tönt Angreifer Barrios. Spaniens Sturmkollege Llorente lobte hingegen Paraguay, der Gegner habe "eine Riesenqualität mit Spielern von großen europäischen Klubs".

Personal: Paraguay tritt in Bestbesetzung an, zum Viertelfinale kehrt auch der zuletzt gesperrte Abräumer Victor Caceres zurück. Für ihn muss wohl wieder Ortigoza zurück auf die Bank. Ebenfalls aus dem Vollen schöpfen kann Spanien, einzige Ausnahme: Backup-Innenverteidiger Albiol ist weiterhin verletzt. Seleccion-Coach del Bosque wird im Sturm voraussichtlich erneut Torres vertrauen, der von vielen Fans geforderte Llorente ist als Joker eingeplant.

Schlüsselduell: Carlos Bonet vs. David Villa. Dass Spanien angesichts der Formschwäche von Torres auf Villas Geniestreiche angewiesen ist, wurde im Turnierverlauf deutlich. Ohne seine vier Tore würde der Europameister nicht im Viertelfinale stehen. Aber wie will ihn Paraguay stoppen? Routinier Bonet ist zuverlässig und hört auf den vielsagenden Spitznamen "Hulk", aber ob der 32-jährige Rechtsverteidiger in der Lage ist, den über links stürmenden Villa zu stoppen, muss bezweifelt werden.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Paraguay (4-3-3): Villar - Bonet, da Silva, Alcaraz, Morel - Vera, V. Caceres, Riveros - Santa Cruz, Barrios, Valdez

Spanien (4-2-3-1): Casillas - Ramos, Pique, Puyol, Capdevila - Busquets, Xabi Alonso - Iniesta, Xavi, Villa - Torres

Die WM-Viertelfinals im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung