WM 2010

Chile-Star Suazo unter Dopingverdacht

SID
Freitag, 04.06.2010 | 15:47 Uhr
Humberto Suazo (l.) und Teamkollege Matias Fernandez blicken der WM skeptisch entgegen
© sid
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Chile muss gleich doppelt um den WM-Einsatz von Humberto Suazo bangen. Der Muskelfaserriss des Top-Torjägers soll mit einer verbotenen Therapie-Methode behandelt worden sein.

Die chilenische Nationalmannschaft muss eine Woche vor dem WM-Auftakt gleich in zweifacher Hinsicht um den Einsatz von Top-Angreifer Humberto Suazo bangen. Nach dessen verletzungsbedingter Absage für das erste Gruppenspiel gegen Honduras (16. Juni) ist fraglich, ob der Torjäger des spanischen Erstligisten Real Saragossa überhaupt ein WM-Spiel bestreiten wird.

Laut Berichten der chilenischen Tageszeitung "El Mercurio" soll Suazo mit einer Therapie-Methode behandelt worden sein, die nach den Vorgaben des Anti-Doping-Codes verboten sei.

Ein Muskelfaserriss im linken Oberschenkel des 29-Jährigen, den er sich vergangene Woche beim 3:0-Testspielsieg gegen Israel zugezogen hatte, soll mit so genanntem Blood Spinning behandelt worden sein. Die Methode, bei der verletzte Muskeln mit entnommenen Blutplättchen des Patienten wieder aufgebaut werden, gilt als intramuskuläre Verabreichung und ist seit der am 1. Januar in Kraft getretenen Aktualisierung des Anti-Doping-Codes verboten.

Als legal gilt die durchaus verbreitete Therapie nur, wenn das Blutplättchenpräparat bei Sehnen-, Bänder- oder Knorpelverletzungen lokal appliziert wird.

Suazo bester Torjäger der WM-Quali

Doping-Experten und der chilenische Fußballverband argumentieren nun, dass diese Vorgaben analog auch für Muskelverletzungen gelten würden. Mit dem Wort "intramuskulär" sei lediglich die Verabreichung einer Spritze ins Gesäß gemeint, die bei Suazo nicht stattgefunden habe.

Suazo hatte mit zehn Treffern in 18 Qualifikationsspielen einen wesentlichen Anteil an der WM-Teilnahme Chiles. Zugleich war er damit bester Schütze der südamerikanischen WM-Qualifikation.

Ellenbogenbruch: WM-Aus für Didier Drogba

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung