WM 2010

Streit um WM-Trophäe zwischen Italien und FIFA

SID
Sonntag, 13.06.2010 | 11:40 Uhr
Patrick Viera erzielte für Frankreich in 107 Länderspielen sechs Tore
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Italiens Fußballverband und der Weltverband FIFA sind im Streit. Der Grund dafür ist, dass Frankreichs Nationalspieler Patrick Vieira für die Übergabe der WM-Trophäe zuständig war.

Zwischen dem italienischen Fußballverband und dem Weltverband FIFA ist es zu einem Konflikt um die Übergabe der WM-Trophäe am vergangenen Donnerstag gekommen.

Die Italiener verlangen eine offizielle Erklärung, warum bei dem WM-Eröffnungskonzert am Donnerstag in Soweto der französische Nationalspieler Patrick Vieira, der im WM-Finale 2006 in Berlin mit der Equipe Tricolore gegen die Squadra Azzurra im Elfmeterschießen verloren hatte, die WM-Trophäe an OK-Chef Danny Jordaan überreicht hatte.

"Ich begreife es nicht"

Die Geste löste Verärgerung beim Weltmeister Italien aus. "Ich erwarte eine Erklärung, ansonsten wird Italien einen offiziellen Protest einreichen", sagte Italiens Verbandspräsident Giancarlo Abete.

Er führte weiter aus: "Ich begreife nicht: ein Spieler, der die letzte WM nicht gewonnen hat, hat die WM-Trophäe überreicht. Frankreich hat nicht gewonnen, aber wir. Keiner unserer Spieler hat eine Einladung bekommen, um die Trophäe zu überreichen", sagte Abete.

FIFA will afrikanischen Spieler

Ein FIFA-Sprecher erklärte, man habe beschlossen, dass ein afrikanischer Spieler Jordaan die Trophäe übergeben sollte.

"Es gibt keine afrikanischen Weltmeister, daher haben wir den aus dem Senegal stammenden Franzosen Vieira, Weltmeister im Jahr 1998, gewählt, um den Pokal zu übergeben", sagte er. Italien habe im vergangenen Dezember offiziell die WM-Trophäe zurückgegeben.

Müder Auftakt von Urugay und Frankreich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung