Polizei nimmt englischen Journalisten fest

SID
Dienstag, 29.06.2010 | 14:24 Uhr
Die Polizei nahm einen englischen Journalisten fest
© Getty
Advertisement
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Die südafrikanische Polizei hat einen englischen Journalisten festgenommen. Er steht im Verdacht, einem Fan Zutritt zur Kabine des englischen Nationalteams verschafft zu haben.

Der plötzliche Besuch eines angeblich falsch abgebogenen Fans in der Kabine der englischen Nationalmannschaft schlägt weiter hohe Wellen. Der kuriose Vorfall nach dem WM-Spiel der Three Lions am 18. Juni in Kapstadt gegen Algerien (0:0) war offenbar ein inszenierter Coup einer englischen Tageszeitung. Die südafrikanische Polizei verhaftete daher am Dienstag den englischen Journalisten Simon Wright vom Sonntagsblatt "Sunday Mirror".

Wright soll dem Kabinen-Besucher Pavlos Joseph den Zutritt zur Umkleide der Engländer ermöglicht zu haben, um eine gute Story zu bekommen. "Der englische Journalist wurde wegen einer Verletzung der Einwanderungsgesetze verhaftet", berichtete Südafrikas Polizeichef Bheki Cele und ergänzte: "Die Polizei ist der Überzeugung, dass der Vorfall in der englischen Kabine inszeniert war und mehrere Personen daran beteiligt waren."

Der "Mirror" nahm seinen Journalisten am Dienstag allerdings in Schutz. "Das war eine absolut legitime Geschichte. Der Reporter verhält sich in Südafrika genauso vorbildlich wie in England. Wir haben ausführlich mit ihm gesprochen, er hat sich einen Anwalt genommen", sagte Mirror-Sprecher Nick Fullagar der französischen Nachrichtenagentur "AFP".

Wright und sein Anwalt werden am Mittwoch vor Gericht erscheinen.

In der Kabine statt auf der Toilette

England-Fan Joseph, der vom Sunday Mirror für die Aktion Geld bekommen haben soll, war nach dem WM-Spiel der Three Lions gegen Algerien unerlaubt in der Kabine der Engländer aufgetaucht - kurz zuvor hatten die englischen Prinzen William und Harry die Umkleide verlassen. Joseph wurde zwei Tage später in Kapstadt von der Polizei wegen Hausfriedensbruchs festgenommen. Nach Zahlung einer Kaution in Höhe von umgerechnet 54 Euro durfte der 32-Jährige das Gefängnis wieder verlassen. Das Verfahren gegen ihn läuft noch.

Eigenen Angaben zufolge war Joseph nur auf der Suche nach einer Toilette, als er stattdessen in der englischen Kabine vor dem verletzten David Beckham und dem nackten Joe Cole stand. "Plötzlich sprach David. Er ging auf mich zu und fragte mich, wer ich sei", sagte Joseph und berichtete ausführlich den weiteren Ablauf: "Ich habe David tief in die Augen geschaut und gesagt: 'David, wir haben eine Menge Geld ausgegeben. Das ist eine Schande. Was wirst Du dagegen tun?"

Wenig später wurde der Fan, der sich im Stadion "Green Point" an allen Sicherheitsleuten vorbeigeschmuggelt hatte, von einem FIFA-Offiziellen hinausbegleitet. Der Weltverband hatte daraufhin die Sicherheitsvorkehrungen für die Spieler bei der WM in Südafrika verschärft.

Englischer Humor

Englische Boulevard-Medien sind bekannt dafür, immer wieder Geschichten zu inszenieren. Im Jahr 2006 fiel der frühere englische Teammanager Sven-Göran Eriksson auf den in England bekannten Undercover-Reporter Mazher Mahmood herein. Mahmood hatte sich als Scheich ausgegeben und mit Eriksson in einem 7-Sterne-Hotel in Dubai getroffen.

Dem Berichterstatter der "News of the World" offenbarte der Schwede allerlei Geheimnisse. Demnach zeigte sich Eriksson bereit, nach der Fußball-WM in Deutschland seinen Job als Nationaltrainer vorzeitig aufzugeben, obwohl sein Vertrag noch bis 2008 lief. "News of the World" hatte mit seinem als Scheich getarnten Reporter Mahmood bereits mehrfach Prominente reingelegt.

Verirrter Fan sagte Beckham die Meinung

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung