Ordner nach Krawallen in Durban ausbezahlt

SID
Dienstag, 15.06.2010 | 16:28 Uhr
Die WM-Ordner können aufatmen, die geplante Kürzung ihrer Löhne wurde aufgehoben
© Getty
Advertisement
NBA
Mi23.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Nach heftigen Protesten der WM-Sicherheitskräfte wurde die Kürzung ihrer Löhne von 22 auf 17 Euro am Dienstag wieder aufgehoben und den Arbeitern der komplette Betrag ausbezahlt.

Zwei Tage nach den Krawallen von Durban sind rund 2000 Sicherheitskräfte in der Nähe des Moses-Mabhida-Stadion ausbezahlt worden.

Im Anschluss an den 4:0-Auftaktsieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Australien am Sonntag war es vor der Arena zu Auseinandersetzungen zwischen Stadion-Stewards und der Polizei gekommen, weil die Sicherheitsbediensteten gegen die Kürzung der Löhne von 22 Euro auf 17 Euro protestiert hatten. Am Dienstag wurde den Arbeitern nun der komplette Betrag ausbezahlt.

WM-Ordner streiken - Polizei reagiert brutal

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung