WM 2010

Ordner nach Krawallen in Durban ausbezahlt

SID
Dienstag, 15.06.2010 | 16:28 Uhr
Die WM-Ordner können aufatmen, die geplante Kürzung ihrer Löhne wurde aufgehoben
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Nach heftigen Protesten der WM-Sicherheitskräfte wurde die Kürzung ihrer Löhne von 22 auf 17 Euro am Dienstag wieder aufgehoben und den Arbeitern der komplette Betrag ausbezahlt.

Zwei Tage nach den Krawallen von Durban sind rund 2000 Sicherheitskräfte in der Nähe des Moses-Mabhida-Stadion ausbezahlt worden.

Im Anschluss an den 4:0-Auftaktsieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Australien am Sonntag war es vor der Arena zu Auseinandersetzungen zwischen Stadion-Stewards und der Polizei gekommen, weil die Sicherheitsbediensteten gegen die Kürzung der Löhne von 22 Euro auf 17 Euro protestiert hatten. Am Dienstag wurde den Arbeitern nun der komplette Betrag ausbezahlt.

WM-Ordner streiken - Polizei reagiert brutal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung