WM 2010

Mandela: Unfall-Fahrer nach der WM vor Gericht

SID
Montag, 14.06.2010 | 16:44 Uhr
Die Ur-Enkelin von Nelson Mandela starb am Tag des WM-Auftakts bei einem Unfall
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die Gerichtsverhandlung für den Unfall bei dem die Ur-Enkelin von Nelson Mandela starb findet am 26. Juli statt. Der Fahrer des Wagens wurde wegen fahrlässiger Tötung angezeigt.

Der Fahrer des Unfallwagens, in dem die Ur-Enkelin von Nelson Mandela in der vergangnen Woche tödlich verunglückt ist, muss sich nach der WM vor Gericht verantworten. "Wir gehen davon aus, dass er am 26. Juli vor Gericht erscheinen wird", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Die 13-jährige Zenani Mandela war am vergangenen Donnerstag auf der Rückfahrt vom WM-Eröffnungskonzert in Soweto bei einen Autounfall getötet worden. Sizwe Mankazana, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter Alkoholeinfluss stand, wurde wegen fahrlässiger Tötung angezeigt.

Blatter schreibt Brief an Mandela

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung