Lippi setzt trotz Verletzung auf Camoranesi

SID
Dienstag, 01.06.2010 | 22:51 Uhr
Giampaolo Pazzini (l.) und Mauro Camoranesi stehen im Aufgebot für die WM in Südafrika
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der WM-Kader von Titelverteidiger Italien steht fest. Nationaltrainer Marcello Lippi sorgte vor allem mit der Berufung des verletzten Mauro Camoranesi für eine Überraschung.

Italiens Nationaltrainer Marcello Lippi hat am Dienstagabend seinen 23-Mann-Kader für die Weltmeisterschaft in Südafrika bekannt gegeben. Der Weltmeistertrainer berief trotz einer Knie-Verletzung Mauro Camoranesi von Juventus Turin in sein endgültiges Aufgebot.

Dagegen müssen Villarreal-Stürmer Guiseppe Rossi, und Palermos Mattia Cassani den Traum von der WM-Teilnahme endgültig begraben. Zudem wurden aus dem vorläufigen 28er-Kader noch Torhüter Salvatore Sirigu (US Palermo), Cagliaris Andrea Cossu und Marco Borriello vom AC Mailand gestrichen.

Camoranesi verdeht sich das Knie

Camoranesi hatte sich am Dienstag im Training das Knie verdreht. Nach einer Untersuchung gab Lippi allerdings Entwarnung. Bayern Münchens Stürmer Luca Toni stand erst gar nicht im vorläufigen Kader des amtierenden Weltmeisters.

Italien trifft am Kap der Guten Hoffnung in der Gruppe F auf Paraguay, Neuseeland und die Slowakei.

Das 23-köpfige Aufgebot Italiens im Überblick:

Tor: Gianluigi Buffon (Juventus Turin), Morgan De Sanctis (SSC Neapel), Federico Marchetti (Cagliari Calcio)

Abwehr: Salvatore Bocchetti (FC Genua), Leonardo Bonucci (AS Bari), Fabio Cannavaro (Juventus Turin), Giorgio Chiellini (Juventus Turin), Domenico Criscito (FC Genua), Christian Maggio (SSC Neapel), Gianluca Zambrotta (AC Mailand)

Mittelfeld: Mauro Camoranesi (Juventus Turin), Daniele De Rossi (AS Rom), Gennaro Gattuso (AC Mailand), Claudio Marchisio (Juventus Turin), Riccardo Montolivo (AC Florenz), Angelo Palombo (Sampdoria Genua), Simone Pepe (Udinese Calcio), Andrea Pirlo (AC Mailand)

Angriff: Antonio Di Natale (Udinese Calcio), Alberto Gilardino (AC Florenz), Vincenzo Iaquinta (Juventus Turin), Giampaolo Pazzini (Sampdoria Genua), Fabio Quagliarella (SSC Neapel)

Almeida fährt mit Portugal nach Südafrika

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung