WM 2010

Wagner: "Der Chip im Ball ist die beste Lösung"

SID
Dienstag, 29.06.2010 | 11:17 Uhr
DFB-Schiedsrichter Lutz Wagner spricht sich für den Chip im Ball aus
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Angesichts der teilweise haarsträubenden Fehlentscheidungen seiner Schiedsrichter-Kollegen bei der WM plädiert DFB-Referee Lutz Wagner für den Einsatz technischer Hilfsmittel.

Der Ruf nach technischen Hilfsmitteln zur Unterstützung der Schiedsrichter wird bei der WM in Südafrika immer lauter. Im "ZDF-Morgenmagazin" meinte DFB-Schiedsrichter Lutz Wagner (47), einer der erfahrensten deutschen Schiedsrichter überhaupt, der nach 16 "Berufs-Jahren" in der Bundesliga mit Ende dieser Saison aufgehört hat: "Die beste Lösung ist der Chip im Ball. Die Torkamera gibt auch keine hundertprozentige Garantie, und ein Torrichter ist eben menschlich."

Zur "menschlichen" Seite der aktuellen Schieflage bei dieser WM erläuterte Wagner: "Vor der WM werden die Schiedsrichter zwar einheitlich geschult, aber die Anforderungen in den jeweiligen Landesverbänden sind äußerst unterschiedlich."

Die Proporz-Frage in der FIFA kritisiert auch Schiedsrichter-Experte Urs Meier (Schweiz): "Schiedsrichter aus Afrika und Asien haben in ihrer Heimat gar nicht die Möglichkeit, vier Jahre auf einem Niveau zu arbeiten, das dann eine WM fordert. Bei dieser WM sind Schiedsrichter aus Usbekistan, den Seychellen oder el Salvador beteiligt. Aus Ländern, in denen erstklassiger Fußball gespielt wird, sollten meiner Meinung nach durchaus zwei Schiedsrichtergespanne eingesetzt werden. Aktuell darf die UEFA zehn Schiedsrichter bestimmen, aber jeweils nur ein Schiedsrichter aus einem Land. Top-Leute aus Europa sind also gar nicht dabei."

"Sie leiden schrecklich"

Von technischen Hilfsmitteln ist Urs Meier "nicht hundertprozentig überzeugt". Meier: "Man sollte den Fußball nicht auseinander pflücken. Wenn der Ball 40 cm hinter der Linie im Tor aufschlägt, brauche ich eigentlich keinen Video-Beweis!"

Was empfinden Schiedsrichter, wenn ihnen eine eklatante Fehlentscheidung bewusst wird? - DFB-Schiedsrichter Lutz Wagner: "Sie leiden schrecklich. Nach so einem Vorfall ist die ganze WM im Eimer..."

FIFA überdenkt Haltung zum Videobeweis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung