WM 2010

Leere Sitze verärgern Fans und FIFA

SID
Mittwoch, 16.06.2010 | 17:20 Uhr
Leere Ränge sorgen für Unmut bei den Fans
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Die vielen freien Sitze bei den WM-Vorrunden-Spielen sorgen weiterhin für Aufregung bei den Fans. Die FIFA benennt stornierte Buchungen und den mangelhaften Transport als Grund.

Die Fans sind sauer, die FIFA ratlos: Die vielen freien Sitze sorgen bei der WM in Südafrika weiter für Aufregung.

"Uns wurde gesagt, das Spiel sei ausverkauft", meinte ein enttäuschter Portugiese am Dienstag auf dem Fanfest in Port Elizabeth, als er auf der Leinwand die leeren Sitzschalen sah. Nur 31.034 Zuschauer sahen die Begegnung gegen die Elfenbeinküste, die Kapazität des Nelson-Mandela-Bay-Stadions beträgt 42.486.

Schon beim Spiel zwischen Südkorea und Griechenland waren in Port Elizabeth 8000 Plätze unbesetzt geblieben. Die FIFA vermutet als Grund eine zu Jahresbeginn stornierte Buchung koreanischer Fans, die wegen Sicherheitsbedenken die Reise nach Südafrika scheuten.

Keine Lösung in Sicht

Auch an anderen Spielorten seien in Übersee bestellte Karten nicht abgeholt worden, argumentiert der Fußball-Weltverband. Auch der mangelhafte Transport zwischen den WM-Städten wurde von der FIFA als Ursache für die niedrigen Zahlen genannt.

Besonders auffällig wurde das Problem am Dienstag in Rustenburg, wo nur 23.817 Fans das 1:1 zwischen Neuseeland und der Slowakei sahen.

Das Fassungsvermögen des Royal-Bafokeng-Stadions liegt bei 38.646. Eine Lösung hatte die FIFA zunächst nicht parat: Da die Tickets bereits bezahlt sind, besteht nach Angaben des Weltverbandes keine Möglichkeit, die Plätze nachträglich zu besetzen.

Polizei verhaftet zwei Bier-Babes

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung