WM 2010

Casillas verteidigt Spaniens WM-Rekordprämie

SID
Montag, 07.06.2010 | 19:10 Uhr
Iker Casillas verteidigt die WM-Rekordprämie für die spanischen Nationalspieler
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Spaniens Torwart Iker Casillas hat die Kritik an der WM-Rekordprämie zurückgewiesen. "Man sollte zwei verschiedene Dinge nicht vermischen", so der Kapitän.

Kapitän Iker Casillas hat die hohe WM-Siegprämie von 550.000 Euro für jeden spanischen Nationalspieler verteidigt.

"Jeder hat seine eigene Sicht der Dinge. Aber man sollte zwei verschiedene Dinge nicht miteinander vermischen", erklärte der Torhüter vor dem Länderspiel gegen Polen am Dienstag in Murcia.

Die Linke fordert Regierung zum handeln auf

Die Vereinigte Linke hatte zuvor die Regierung zum Einschreiten aufgefordert.

Casillas hatte die Prämie gemeinsam mit Xavi und Carles Puyol in Gesprächen mit dem Verband ausgehandelt. "Natürlich kann man darüber in diesen schwierigen Zeiten diskutieren", sagte der Schlussmann mit Blick auf die aktuelle Wirtschaftskrise: "Ich schließe mich da ein. Ich habe Familie, Freunde und Cousins, die ebenfalls unter der Krise leiden."

Spanien reist als letzter der 32 WM-Teilnehmer erst am Freitag an - mit einer gehörigen Portion Zuversicht. "Wir sind richtig gut drauf und haben enormes Selbstvertrauen", sagte Mittelfeldspieler Andres Iniesta.

Für die spanische Fußball-Legende Emilio Butragueno steht ohnehin fest, dass der Europameister auch Weltmeister wird. "Das ist die beste Auswahl der Geschichte. Wir haben die besten Spieler, und zwar auf jeder Position", sagte er.

All Whites fühlen sich "wie im Gefängnis"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung