WM 2010

Beckenbauer traut Deutschland das Finale zu

SID
Dienstag, 08.06.2010 | 16:18 Uhr
Franz Beckenbauer ist von der deutschen Stärke überzeugt
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Franz Beckenbauer glaubt an den Einzug der deutschen Nationalmannschaft ins Finale der WM in Südafrika. Zudem rechnet er mit einem afrikanischen Team im Halbfinale.

Trotz des Ausfalls von Kapitän Michael Ballack traut Franz Beckenbauer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika den Einzug ins Finale zu. Als Top-Favoriten auf den Titel sieht der "Kaiser" Rekord-Weltmeister Brasilien und Europameister Spanien, aber "direkt danach kommt für mich Deutschland", sagte Beckenbauer auf einer Sponsoren-Veranstaltung des Sportartikel-Herstellers adidas in Johannesburg.

"Ballack ist der wichtigste Spieler in der Mannschaft. Er wird fehlen. Wenn aber jeder in der Lage ist, fünf bis zehn Prozent mehr zu bringen, kann man das ausgleichen. Die deutsche Mannschaft ist auf der ganzen Welt respektiert, sie kann das Finale erreichen", sagte Beckenbauer.

Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira, die im defensiven Mittelfeld aufgeboten werden, genießen sein Vertrauen: "Die beiden gefallen mir gut und ergänzen sich hervorragend, sie können eine gute Rolle bei dieser WM spielen."

"Südafrika ist bereit"

Die Kritik an der Organisation und der Sicherheitslage, die nach der Massenpanik beim WM-Test zwischen Nigeria und Nordkorea am vergangenen Sonntag neue Nahrung erhielten, sieht Beckenbauer entspannt.

"Wenn die Spiele am Freitag losgehen, wird sich ohnehin alles nur noch auf den Fußball konzentrieren", sagte Beckenbauer, der auch Mitglied der Exekutive des Fußball-Weltverbandes FIFA ist. Er traut dem Gastgeber-Land eine "wunderbare" WM zu. "Südafrika kann es, Südafrika ist bereit", gab er sich zuversichtlich. Der 64-Jährige rechnet sogar mit einem afrikanischen Team im Halbfinale, ohne sich auf eine Mannschaft festzulegen.

Deutschlands Auftaktgegner Australien traut er hingegen keine großen Sprünge zu. Zwar bezeichnete Beckenbauer die Australier als "starkes Team, das 2006 eine wunderbare WM gespielt hat" und im Achtelfinale nur unglücklich im Elfmeterschießen am späteren Weltmeister Italien gescheitert sei, "aber das deutsche Team wird nicht den Fehler machen, den Gegner zu unterschätzen. Für Australien wird es schwer."

WM 2018 wieder in Europa

Auf die Frage eines australischen Journalisten zu den WM-Aussichten seines Landes antwortete Beckenbauer, dass der Fünfte Kontinent "2022 gute Chancen" besitze. Die Fußball-WM 2018 wird nach Meinung von Franz Beckenbauer auf jeden Fall in Europa stattfinden: "Jetzt ist Südafrika an der Reihe, 2014 kommt Brasilien, 2018 wird es wieder Europa sein."

Anfang Dezember vergibt die FIFA die Gastgeberrollen für die WM-Endrunden 2018 und 2022. Für die beiden Finalturniere kandidieren neben Australien die USA, England, Russland sowie die Doppelbewerber Niederlande/Belgien und Spanien/Portugal. Nur für 2022 bewerben sich Katar, Südkorea und Japan. Für 2018 gilt England als Favorit.

Deutschland vor der WM: Zwei Fragezeichen bleiben

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung