WM 2010

Frankreich, Mexiko und Uruguay landeten

SID
Samstag, 05.06.2010 | 20:09 Uhr
Florent Malouda (M.) kam auch schon bei der WM 2006 in sechs Spielen zum Einsatz
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Sechs Tage vor Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika treffen weitere Teilnehmer ein: Heute landeten die Teams aus Frankreich, Mexiko und Uruguay am Kap der guten Hoffnung.

Wenige Stunden nach der 0:1-Blamage gegen China ist Vizeweltmeister Frankreich in Südafrika eingetroffen. Um 6.45 Uhr Ortszeit landete der Flieger aus La Reunion nach einem Zwischenstopp am Samstag in Johannesburg in George im Süden des Landes.

Trotz der frühen Stunde begrüßten eine kleine südafrikanische Delegation und eine Blaskapelle die Equipe Tricolore. Frankreich spielt bei der WM (11. Juni bis 11. Juli) in der Gruppe A gegen Uruguay, Mexiko und Südafrika.

Urus mussten neun Stunden warten

Frankreichs Auftaktgegner Uruguay traf am späten Samstagnachmittag mit mehrstündiger Verspätung in Südafrika ein. Die Urus hatten in Montevideo neun Stunden auf den gecharterten Flieger warten müssen.

Ohne Probleme verlief dagegen die Anreise von Gruppengegner Mexiko. Die Mexikaner, die am 11. Juni das Auftaktspiel gegen den Gastgeber bestreiten, landeten planmäßig aus Frankfurt am Flughafen von Johannesburg.

El Tri hatte sein Trainingslager vor der WM in Herzogenaurach absolviert und zuletzt mit dem 2:1-Sieg gegen Weltmeister Italien Selbstvertrauen gesammelt.

Andrea Pirlo verpasst WM-Auftakt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung