WM 2010

Erschütterung schreckt Johannesburg auf

SID
Sonntag, 20.06.2010 | 18:31 Uhr
Das Soccer-City-Stadion in Johannesburg hat eine Kapazität von 94.700 Zuschauern
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Eine Erschütterung hat am Sonntag im Umkreis von Johannesburg für Aufregung gesorgt. "Das waren ganz normale Minen-Arbeiten", beruhigte OK-Sprecher Mkhondo die Gemüter.

Wenige Stunden vor dem WM-Spiel zwischen Brasilien und der Elfenbeinküste am Sonntagabend hat eine schwere Explosion die Menschen rund um das Soccer-City-Stadion von Johannesburg aufgeschreckt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, soll es sich dabei um eine "kontrollierte Explosion" durch eine Sprengstoff-Firma zu Testzwecken gehandelt haben. Warum die Öffentlichkeit zuvor nicht von der Detonation, die nur wenige Kilometer vom Stadion entfernt stattfand, informiert wurde, blieb unklar.

"Ganz normale Minenarbeiten"

"Es gab keine Verletzten, die Explosion fand unter strenger Beobachtung der Firmen-Verantwortlichen statt. Die Firma hat einfach nur neue Produkte getestet", erklärte die Polizei von Johannesburg. Rich Mkhondo, Sprecher des WM-Organisationskomitees, hatte eine Explosion zuvor noch dementiert. "Es gab keine Explosion. Das waren nur ganz normale Minen-Arbeiten."

Die Erschütterung erfolgte um 12.12 Uhr und war auch am internationalen Fernseh-Zentrum IBC, das sich etwa 400 Meter vom Stadion entfernt befindet, deutlich zu spüren.

Verantwortlich für die Schockwellen waren Arbeiten in einer Mine der Maxam-Werke. Das Unternehmen stellt Sprengstoffe her, betätigt sich bei Abbrucharbeiten, schürft nach Gold und verarbeitet außerdem Sand, Stein und Ton.

Alles Wissenswerte zum Soccer-City-Stadion in Johannesburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung