WM 2010

Deutscher Journalist in Pretoria bestohlen

SID
Samstag, 12.06.2010 | 13:28 Uhr
Schon im Vorfeld der WM wurde viel über die Sicherheitslage in Südafrika diskutiert
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Nach dem WM-Eröffnungsspiel ist ein deutscher Journalist gleich zweimal ausgeraubt worden. Nachdem er die ersten Täter erfolglos verfolgt hatte, warteten schon die nächsten Räuber.

Ein deutscher Journalist ist auf dem Rückweg vom WM-Eröffnungsspiel zwischen Südafrika und Mexiko (1:1) am Freitag an einer Tankstelle in der Nähe von Pretoria gleich doppelt ausgeraubt worden.

Der namentlich nicht genannte Reporter hatte beim Tanken sein Auto nicht abgeschlossen, die ersten Täter nahmen ihm zunächst die Spiegelreflexkamera und den Laptop ab.

Anschließend versuchte der Journalist, die Täter einzuholen, nachdem er aber einen vermeintlichen Schuss wahrgenommen hatte, kehrte er zum Auto zurück.

Dort warteten bereits die nächsten Räuber und klauten dem Schreiber persönliche Wertgegenstände wie die Geldbörse und das Handy, körperlich blieb er unversehrt. Die Täter konnten flüchten.

Südafrika: Sechs Verletzte bei Ansturm auf Fan-Zone

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung