Brasiliens Präsident kommt zum WM-Endspiel

SID
Donnerstag, 24.06.2010 | 18:33 Uhr
Brasiliens Staatspräsident Luiz Inacio Lula da Silva wird das WM-Endspiel besuchen.
© sid
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Brasilianer Luiz Inacio Lula da Silva hat als Staatspräsident des Gastgeberlandes der WM 2014 seine Anwesenheit beim WM-Endspiel 2010 in Südafrika angekündigt.

Der brasilianische Staatspräsident Luiz Inacio Lula da Silva hat sein Erscheinen zum WM-Endspiel am 11. Juli im Soccer-City-Stadion von Johannesburg angekündigt.

"Brasilien ist Gastgeber der WM 2014. Es ist üblich, dass die FIFA den Staatspräsidenten des künftigen WM-Ausrichters einlädt", sagte der südafrikanische Ministerialdirektor Ayanda Ntsaluba am Donnerstag in Pretoria und begründete die Anwesenheit des brasilianischen Staatschefs beim WM-Finale. Rekord-Weltmeister Brasilien steht zunächst erst im Achtelfinale der WM-Endrunde in Südafrika.

Elano schont sich im Selecao-Training

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung