WM 2010

Schwarzer sieht Schwäche im deutschen Tor

SID
Mittwoch, 09.06.2010 | 12:09 Uhr
Mark Schwarzer vermisst im deutschen Tor eine große Persönlichkeit
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der australische Nationalkeeper Mark Schwarzer sieht beim deutschen Team eine Torwartschwäche. "Ich denke nicht, dass irgendeiner der drei Torhüter eine große Persönlichkeit ist."

Keeper Mark Schwarzer vom WM-Vorrundengegner Australien sieht in der deutschen Nationalmannschaft eine Schwäche bei den Torhütern.

"Ich denke nicht, dass irgendeiner der drei im deutschen Kader stehenden Torhüter eine große Persönlichkeit ist", sagte der 37-Jährige der "Sport Bild": "Es ist nicht mehr so, dass Deutschland einen Oliver Kahn oder einen Jens Lehmann hat, der einen sehr großen Einfluss auf die Mannschaft und die Leistung hat."

Vor der neuen Nummer eins Manuel Neuer hat der Schlussmann des englischen Premier-League-Klubs FC Fulham wenig Respekt. "Deutschland hatte nach dem tragischen Tod von Robert Enke und der Verletzung von Rene Adler Probleme auf der Torhüter-Position", sagte Schwarzer: "Das sieht man ja daran, dass es zuletzt offene Debatten gab, wer die Nummer eins bei der WM sein sollte."

Australien sagt Deutschland den Kampf an

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung