Aussie-Ersatzkeeper sagt WM-Teilnahme ab

SID
Mittwoch, 09.06.2010 | 12:46 Uhr
Brad Jones fehlt Australien bei der WM
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Deutschlands WM-Gruppengegner Australien muss die Endrunde ohne Ersatztorhüter Brad Jones bestreiten. Der Keeper will sich in der Heimat um seinen leukämiekranken Sohn kümmern.

Australiens Ersatztorhüter Brad Jones verzichtet wegen der schweren Erkrankung seines Sohnes auf die Teilnahme an der WM.

"Ich habe lange darüber nachgedacht. Ich werde bei meinem Sohn bleiben", sagte Jones, der vor einigen Tagen erfahren hatte, dass sein vierjähriger Sohn Luca an Leukämie erkrankt ist.

Eugene Galekovic wird nachnominiert

Jones, Torhüter des englischen Erstligisten FC Middlesbrough, hält sich derzeit in Frankreich auf. "Die Behandlung dauert fünf Wochen, und ich will so lange hier bleiben wie möglich", sagte er. "Ich habe hart für die WM geschuftet, aber diese Nachricht hat meinen Blickwinkel völlig verändert."

Nationaltrainer Pim Verbeek wird vor dem ersten Gruppenspiel gegen Deutschland höchstwahrscheinlich Eugene Galekovic von Adelaide United nachnominieren. Der Weltverband FIFA hat eine Ausnahmegenehmigung erteilt.

Schwarzer sieht Schwäche im deutschen Tor

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung