WM 2010

All Whites fühlen sich "wie im Gefängnis"

SID
Montag, 07.06.2010 | 18:45 Uhr
Trainer Ricki Herbert (M.) führte Neuseeland nach 1982 zum zweiten Mal zu einer WM
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Flankiert von bewaffneten Sicherheitskräften ist Neuseelands Nationalmannschaft zur WM in Südafrika eingetroffen. Die Spieler fühlten sich bei der Landung "wie im Gefängnis".

Flankiert von schwer bewaffneten Sicherheitskräften ist die neuseeländische Nationalmannschaft am Montag in Südafrika angekommen. Im Team von Trainer Ricki Herbert gab es einige erstaunte Gesichter, als die Kiwis am Montagmorgen um 2.25 Uhr am Oliver Tambo Airport von Johannesburg ausstiegen und gleich in Maschinengewehr-Läufe blickten.

Die von der langen Anreise sichtlich ermüdeten Spieler gaben Interviews durch Drahtzäune, während Polizisten mit Waffen im Anschlag auf dem Boden knieten und nach potenziellen Gefahrenquellen Ausschau hielten.

"Wir haben uns gefühlt wie im Gefängnis, aber dennoch ist es klasse, endlich hier zu sein. Uns stehen anstrengende Wochen bevor", sagte Stürmer Jeremy Brockie. Herbert nahm die Aufregung gelassen und sagte nur: "Wir sind bereit für die große Herausforderung."

Team auf zwei Flüge verteilt

Weil der nationale Fußball-Verband NZF nicht genug Business-Class-Plätze in einem Flugzeug reservieren konnte, hatte das Team auf zwei Flüge verteilt werden müssen. Nach der Landung bezogen die Kiwis ihr Quartier im exklusiven Serengeti Golf and Wildlife Resort nördlich des Flughafens.

Am Abend stand die erste Trainingseinheit auf dem Programm, am Mittwochabend testet Neuseeland seine Form gegen den WM-Teilnehmer Chile in Nelspruit über 3 mal 30 Minuten. Herbert kündigte an, bei der WM-Generalprobe fast alle Spieler des 23-köpfigen Kaders einsetzen zu wollen.

Australien nach Jones-Abreise unter Schock

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung