WM 2010

Parreira verzichtet auf Fernandez und McCarthy

SID
Dienstag, 01.06.2010 | 12:54 Uhr
Topstürmer Benni McCarthy ist nicht in Südafrikas WM-Kader
© sid
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Ohne Bielefelds Torhüter Rowen Fernandez und Benni McCarthy wird Südafrikas Trainer Alberto Parreira die Heim-WM bestreiten. Angeführt wird das Team von Kapitän Aaron Mokoena.

Schock für Rekordtorschütze Benni McCarthy und Torhüter Rowen Fernandez: Südafrikas Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira hat zehn Tage vor Beginn der Heim-WM (11. Juni bis 11. Juli) für eine faustdicke Überraschung gesorgt und das Duo nicht in seinen endgültigen Kader für die Endrunde berufen.

Dem Bielefelder Fernandez wurde der unerfahrene Shuaib Walters von Maritzburg United vorgezogen, der noch kein Länderspiel für die Bafana Bafana absolviert hat. Sensationell mutet die Ausbootung McCarthys an, obwohl der Stürmer beim englischen Erstligisten West Ham United zuletzt nicht spielte - angeblich wegen Übergewichts.

Parreira: "Mein Herz blutet für sie"

"Mein Herz blutet für sie", sagte Parreira über die insgesamt fünf Spieler, die er aus seinem vorläufigen Kader aussortiert hat. Auch für Bryce Moon vom griechischen Erstligisten PAOK Saloniki sowie Innocent Mdledle und Franklin Cale von den Mamelodi Sundowns ist der WM-Traum ausgeträumt. "Nehmt den Kopf hoch", rief Parreira den Spielern zu, "das Leben geht weiter."

Zumindest McCarthy, der in 79 Länderspielen 32-mal traf und bei Südafrikas WM-Teilnahmen 1998 und 2002 je einmal einschoss, nahm es mit Fassung.

"Das Aufgebot zu benennen, ist für jeden Trainer eine schwere Sache. Ich bin sicher, dass es nicht ohne Kopfzerbrechen vonstatten gegangen ist. Meine Rolle wird es nun sein, das Team anzufeuern", ließ er in einer ersten Stellungnahme mitteilen.

McCarthy war unter Parreira zuletzt nur noch sporadisch zum Einsatz gekommen - wohl auch, weil er nicht fit genug war. "Ich habe noch nie einen Fußballer gesehen, der dicker ist als McCarthy", hatte West-Ham-Besitzer David Sullivan kürzlich gestänkert.

Keine Begründungen für Ausschluss

Fernandez hatte sich Anfang des Jahres einen Riss des hinteren Kreuzbandes und einen Innenbandriss im rechten Knie zugezogen, stand aber bereits wieder im Mannschaftstraining.

Dennoch verlor er seinen Platz im Aufgebot. Parreira begründete keinen Ausschluss, betonte aber, dass es für Fernandez und Co. "wieder eine Chance geben wird".

Angeführt wird das Aufgebot des Gastgebers von Kapitän Aaron Mokoena, der beim 5:0-Rekordsieg Südafrikas im Testspiel am Montag gegen Guatemala als erster Profi seines Landes sein 100. Länderspiel bestritt. Der Ex-Dortmunder Steven Pienaar (FC Everton) darf ebenso vor seinen Landsleuten spielen wie Fan-Liebling Matthew Booth.

"Unsere Mission ist es, unser Land stolz zu machen - und das werden wir auch. Unser Ziel ist es, soweit wie möglich zu kommen. Wenn der Ball rollt, ist alles möglich. Jeder weiß, dass unsere Gruppe schwierig ist. Aber wir sind bereit", sagte Parreira, der Brasilien 1994 zum Weltmeister machte. Südafrika muss in Gruppe A gegen Mexiko, Uruguay und Frankreich ran.

Das 23-köpfige WM-Aufgebot Südafrikas:

Tor: Moeneeb Josephs (Orlando Pirates), Itumeleng Khune (Kaizer Chiefs), Shuaib Walters (Maritzburg United)

Abwehr: Matthew Booth, Siboniso Gaxa (beide Mamelodi Sundowns), Bongani Khumalo (SuperSport United Pretoria), Tsepo Masilela (Maccabi Haifa), Aaron Mokoena (FC Portsmouth), Anele Ngcongca (Racing Genk), Siyabonga Sangweni (Lamontville Golden Arrows), Lucas Thwala (Orlando Pirates)

Mittelfeld: Reneilwe Letsholonyane, Siphiwe Tshabalala (Kaizer Chiefs), Lance Davids (Ajax Cape Town), Kagisho Dikgacoi (FC Fulham), Thanduyise Khuboni (Lamontville Golden Arrows), Teko Modise (Orlando Pirates), Surprise Moriri (Mamelodi Sundowns), Steven Pienaar (FC Everton), Macbeth Sibaya (Rubin Kasan)

Angriff: Katlego Mphela (Mamelodi Sundowns), Siyabonga Nomvete (Moroka Swallows), Bernard Parker (Twente Enschede)

Südafrika schießt sich für Heim-WM warm

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung