Weltmeister-Tipps der SPOX-Redaktion

Gefundenes Fressen für Lippi

Von SPOX
Freitag, 11.06.2010 | 10:22 Uhr
Am 11. Juli 2010 wird der neue Weltmeister feststehen - wer reckt dann den Pokal in die Höhe?
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die SPOX-Redakteure lehnen sich aus dem Fenster und tippen auf den WM-Sieger sowie die größte Überraschung des Turniers. Für Deutschland hält dabei nur der Chefredakteur die Fahne hoch. Beim Thema Frankreich gehen die Meinungen auseinander. Aufgepasst auf die USA und Mexiko!

Wer wird Weltmeister? Deutschland. Von mir gab es bisher auch noch nie einen anderen Tipp. Warum auch? Soll ich mich vor dem Turnier damit beschäftigen, dass die DFB-Elf irgendwann rausfliegt? No way. Klar gibt es besser besetzte Mannschaften. Und klar würde uns ein Ballack gut tun. Aber ich bin überzeugt, dass Löw seine Truppe zu einer echten Einheit zusammenschweißt, die von Euphorie getragen am 11. Juli Weltmeister werden wird. Zudem bin ich mir sicher, dass Bastian Schweinsteiger während der WM zu einem fußballerischen Weltstar reift.

Wer wird überraschen? Frankreich. Und zwar positiv! Ich habe mich in dieser Woche mit dem Deutschland-Korrespondenten von France Football unterhalten. Er traut Les Bleus nicht viel zu. Vor allem wegen des Trainers Domenech. Kollege Rommel sieht es ähnlich, und auch die Euphorie in Frankreich selbst hält sich in Grenzen. Ich mag an ein frühes Aus von Ribery und Co., wie bei der EM 2008, jedoch nicht glauben. In der Equipe Tricolore steckt einfach zu viel Potential. Gourcuff und Toulalan werden mit Ribery das Spiel ankurbeln, Lloris und Gallas organisieren die Abwehr. Zusammen mit Südafrika kämpfen sie sich durch die Vorrunde, dann marschieren sie.

 

Wer wird Weltmeister? Spanien. Bei den letzten WM-Turnieren war die Furia Roja stets Geheimfavorit - und scheiterte kläglich. In Südafrika ist Spanien Topfavorit - und wird das Ding durchziehen. Vicente Del Bosque hat die besten Fußballer zur Verfügung, die Mischung aus erfahren und jung passt. Die vielen Einzelkönner profitieren von der Blockbildung aus Spielern von Barcelona, Real Madrid und Valencia. Sie bilden eine perfekte Einheit. Die Barca-Spieler lechzen nach dem Aus im CL-Halbfinale nach dem WM-Titel. Neid und Missgunst spielen in La Roja schon lange keine Rolle mehr, alle verfolgen bedingungslos ein Ziel. Und Del Bosque ist nicht nur ein Trainerfuchs, sondern weiß auch ganz genau, wie er sensible und teilweise eigenwillige Stars behandeln muss. Del Bosque war der bis heute der letzte Coach, der Real Madrid zähmen konnte.

Wer wird überraschen? USA. Trainer Bob Bradley ist es gelungen, eine kompakte Mannschaft zu bilden, die um Kapitän Bocanegra defensiv sehr gut organisiert ist und offensiv dank Spielern wie Dempsey, Altidore und Donovan imstande ist, die großen Fußballnationen zu ärgern. Die US-Boys haben bei Großereignissen schon öfter aufgetrumpft. WM-Viertelfinale 2002, Platz zwei beim Confed Cup 2009 nach Halbfinalsieg gegen die "unbezwingbaren" Spanier. 2006 trotzten die USA dem späteren Weltmeister Italien in der Vorrunde ein 1:1 ab.

Wer wird Weltmeister? Argentinien, weil sie die perfekte Mischung aus Teamspielern und Einzelkönnern haben und den besten Angriff des gesamten Turniers. Maradona mag nicht in das Schema der neuen Trainergeneration passen mit modernen Trainingsmethoden und Testreihen in speziell gefertigten Laboren. Aber er wird wie kein anderer Trainer des Turniers die komplette Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wenn es an die engen Spiele geht. Die Mannschaft wird dann die nötige Ruhe haben. Und über Messi müssen wir nicht reden.

Wer wird überraschen? Frankreich und Mexiko. Die Mexikaner sind mein Geheimfavorit, schon 2006 hatten sie mehr verdient als eine unglückliche Achtelfinalniederlage gegen Argentinien. Mexiko hat kein Team der Stars, aber eine homogene Einheit auf dem Platz. Sie werden die Gruppe A gewinnen - was uns unweigerlich zur Equipe Tricolore führt. Da Südafrika das Gesetz der Serie halten wird und als Gestgeber mindestens die K.o.-Runde erreichen wird, bleibt für Frankreich dort kein Platz mehr. Der Quotient zwischen Potenzial und Leistung stimmt in Domenechs Frankreich schon lange nicht mehr. Diesmal wird er seinen unrühmlichen Tiefstand erreichen.

 

Wer wird Weltmeister? Argentinien. Die haben keinen Trainer? So what!? Alleine Messi, Milito und Higuain haben in dieser Saison über 100 Tore geschossen - und die beiden letzteren sind bei der WM wahrscheinlich nur Ersatz. Maradona mag vielleicht kein ausgewiesener Fachmann sein, aber der Dicke hat Leidenschaft und genau die braucht man bei einer WM. Die Defensive hart, das Mittelfeld ausgewogen, der Angriff bombastisch: Argentinien wird Weltmeister. Trotz Maradona.

Wer wird überraschen? Nordkorea. Noch nie was von von Tae-Se Jong gehört? Zugegeben, den Namen habe ich auch erstmals vor eineinhalb Jahren bei einer obskuren "Eurosport"-Übertragung des WM-Quali-Spiels gegen Südkorea (0:1) gehört. Schon damals fand ich die Spielweise der Nordkoreaner beeindruckend destruktiv. Mein gewagter Tipp: Nordkorea holt mindestens ein 0:0 und vermasselt damit einem der Favoriten den Achtelfinal-Einzug. Heißer Kandidat für diese Blamage: Portugal.

Wer wird Weltmeister? Brasilien. Verlieben wird sich wohl keiner in den Fußball der Selecao, immerhin dominieren im Kader die effizienten Fußball-Maschinen statt wie üblich die Zauberer. Dass ein Gilberto Silva zur Stammelf gehört, ist eigentlich ein Witz - aber er steht stellvertretend für den Dunga-Stil. Monoton, aber bisher höchst erfolgreich. Robinho/Kaka/Fabiano sind jederzeit für ein Geniestreich gut, den Unterschied macht jedoch die Weltklasse-Abwehr aus. Einzige Sorge: die Linksverteidiger-Position.

Wer wird überraschen? Uruguay. Sind die Rambos des südamerikanischen Fußballs. Eine Beleidigung? Falsch, ein Lob! Kaum ein Team hat derat viele Zerstörer - die gleichzeitig aber auch offensiv Qualitäten haben wie Lugano bei Standards oder Gargano im Spielaufbau. Dazu ein Top-Sturm (Forlan/Suarez) mit Top-Backups (Cavani/Abreu) und ein Top-Trainer (Tabarez). Wenn Spielmacher-Juwel Lodeiro und Torwart-Wundertüte Muslera überzeugen, ist Platz eins in der Frankreich-Gruppe drin.

 

Wer wird Weltmeister? Um mal für Abwechslung zu sorgen: Italien. Deutschland hat keinen Ballack, England keinen Ferdinand, Holland keinen Robben, Argentinien und Frankreich keinen Trainer. Übrig bleiben Brasilien - und Italien! Die Azzurri rumpeln sich schmutzig ins Achtelfinale - und wer will sie dann noch stoppen? Dänemark oder Kamerun? Nö! Portugal oder die Elfenbeinküste im Viertelfinale? Ein gefundenes Fressen für Marcello Lippi! Mexiko oder die USA im Halbfinale? Wirklich nicht! Drei Mal trocken 1:0, und fertig. Wirklich eng wird's höchstens im Finale gegen Deutschland.

Wer wird überraschen? Spanien. Spanien hat die beste Mannschaft, Spanien hat eine überragende Quali gespielt, Spanien ist in einer beängstigend starken Form, Spanien geht im Achtelfinale raus. Denn: Spanien ist nun mal Spanien, und Spanien geht so: Die Schweiz locker wegmachen, Honduras vom Platz fiedeln, gegen Chile die Stars schonen - und dann im Achtelfinale unglücklich gegen Brasilien oder Portugal rausfliegen. Vom EM-Titel 2008 darf man sich nicht täuschen lassen. Der war nur eine Art Entschädigung der Fußballgötter für die dummen Pleiten in der Vergangenheit. Eine einmalige Sache.

Wer wird Weltmeister? Brasilien. Ronaldinho, Adriano und Diego nicht dabei. Na und? Oder besser: Gut so! Dunga hat keine Lust auf Samba-Zauber und Individualisten und hat sich stattdessen ein Team zusammengebastelt, das nüchternen Ergebnis-Fußball spielt. Schön ist das nicht, aber erfolgreich. Und das alleine zählt bei einer Weltmeisterschaft.

Wer wird überraschen? USA. Noch immer ist Landon Donovan der Star. Wirklich Angst macht das nicht. Aber: Im Nationalteam ist Donovan noch mal eine Klasse stärker. Und: Mittlerweile ist er dank Dempsey, Buddle und Altidore nicht mehr der einzige, der offensiv Gefahr ausstrahlt. Defensiv sind die USA ohnehin nur schwer zu knacken. Dass die Bradley-Elf im Sommer 2009 die Siegesserie der Spanier beendete, war alles andere als ein Zufall.

 

Wer wird Weltmeister? Spanien. Eigentlich hatte ich England zunächst auf dem Zettel, aber ich gebe zu, dass ich vom 6:0 der Spanier gegen Polen so beeindruckt war, dass ich nichts anderes schreiben konnte. Wenn Andres Iniesta wieder fit ist, werden die Spanier noch einmal um einiges stärker. Ohnehin hat Vicente Del Bosque einen besseren Kader als Luis Aragones bei der EM 2008 zusammen. Wer bei der an und für sich stärker besetzten EM so durchmarschiert, wird auch bei der WM wieder den Cup holen.

Wer wird überraschen? Elfenbeinküste. Drogba hin oder her - das ist eine gute Truppe, die mir schon bei der WM 2006 großen Spaß bereitet hat. Da jetzt auch der gute Didier eventuell mitmischen kann, glaube ich, dass die Elfenbeinküste in der Gruppe G weiterkommt und die Portugiesen hinter sich lassen wird. Mit Sven-Göran Eriksson haben die Ivorer einen Trainer, der große WM-Erfahrung hat. Und dass Eriksson grundsätzlich heiß ist, brauche ich ja nicht zu erwähnen.

Wer wird Weltmeister? Brasilien. Zugegeben, kein sehr origineller Tipp. Aber in meinen Augen unumgänglich. Dieser Selecao fehlen vielleicht die brillanten Ballkünstler vergangener Tage, dafür hat sie dank ihres Trainerteams Dunga/Jorginho einen europäischen Anstrich. Brasilien kombiniert technische Klasse mit organisiertem, diszipliniertem Spiel. Dieses Team ist so gut, dass es auch den anderen Top-Favoriten des Turniers Spanien stoppen kann.

Wer wird überraschen? Mexiko. Seit Aguirre das Sagen hat läuft es wieder bei den Mexikanern. Der Coach hat aus seiner Zeit in Spanien einiges mitgebracht und lässt die Tri wie eine kleine Kopie der Seleccion spielen. Die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern im Team passt. Frankreich wird sich an Mexiko und Uruguay die Zähne ausbeißen. Vor vier Jahren schied Mexiko unglücklich im Achtelfinale gegen Argentinien aus. Dieses Mal ist mehr drin.

 

Wer wird Weltmeister? Argentinien. Diesmal sind die Gauchos einfach dran. Hinten sind wie eh und je beinharte Verteidiger a la Samuel und Heinze am Werk und vorne wirbelt der beste Sturm aller WM-Teilnehmer. Maradonas sechs Stürmer haben in dieser Saison zusammen 149 Tore erzielt... Noch Fragen? Besonders beeindruckend ist die körperbetonte Spielweise der Albiceleste, eindrucksvoll unter Beweis gestellt im Test gegen Deutschland. Dazu kommt, dass die Spieler im Nationalmannschaftsdress nochmal eine Spur motivierter und heißer sind. Argentien holt den Cup - obwohl Javier Zanetti und Esteban Cambiasso unverständlicherweise nicht dabei sind.

Wer wird überraschen? Südkorea. Die Asiaten werden aufgrund ihrer Laufstärke und Disziplin Griechenland und Nigeria in der Gruppe B hinter sich lassen und ins Achtelfinale einziehen. Die Südkoreaner sind extrem unangenehm zu spielen, Superstar Ji Sung Park steht stellvertretend für die Qualitäten des Teams: Fleiß, Dynamik und Kampfgeist. Und aufgepasst auf Jung Woo Kim: Der 28-Jährige macht vor der Abwehr einen sehr guten Job. Gegen den Sieger der Gruppe A - egal wer das wird - ist auch im Achtelfinale was drin.

Wer wird Weltmeister? Jetzt selbst die WM durchtippen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung